Top

Zeit und Geister

Zwei unechte Schweine

„Ein Haufen toter Schweine“. Der Alltag eines Berufsmörders

Der Autor Warren Ellis glaubt an den amerikanischen Traum … als etwas, das man genüsslich auseinander nehmen und in richtig spitze, kleine Einzelteile zerlegen kann. In seinen Romanen „Gott schütze Amerika“ und „Gun Machine“ hält der gebürtige Brite der amerikanischen Kultur knallhart den Spiegel vor und schont die Leser dabei nicht mit Beschreibungen von Gewalt und Unmoral. Wer da lieber erst einmal eine kleinere Dosis kosten möchte, der kann dies mit Ellis‘ Kurzgeschichte „Ein Haufen toter Schweine“ wunderbar tun.

„Atari: Game Over“. Als E.T. in die Wüste geschickt wurde

1982 eroberte ein drolliger Außerirdischer mit einer Begeisterung für Telefone, die jener menschlicher Teenagermädchen gleichkam, die Kinos dieser Welt. Sein Siegeszug schien unaufhaltsam. Jeder wollte an dem Kinohit „E.T. – Der Außerirdische“ von Steven Spielberg teilhaben, die Begeisterung kannte keine Grenzen. Bis E.T. sein eigenes Videospiel bekam. Damit nahm ein Drama seinen Lauf, um das sich bis heute urbane Legenden ranken. Die Dokumentation „Atari: Game Over“ von 2014 geht dem Mythos nach.

Alte Fotosammlung

Zeitreise zur Zugspitze

Als höchster Berggipfel Deutschlands lockt die Zugspitze in den Ostalpen schon seit Generationen Menschen an, die hier Wintersportaktivitäten nachgehen, die Aussicht genießen, klettern, wandern, sich wünschten, sie hätten besseres Schuhwerk angezogen – und fotografieren. In meiner großen Sammlung alter Fotos finden sich daher nicht überraschend einige Aufnahmen aus den Ostalpen. Die Zugspitze früher, wie war sie denn so?

Themse: London

Frostjahrmärkte auf der Themse: Fun and Dead

Sehr viel von der Welt gesehen habe ich ehrlich gesagt noch nicht, aber an der Themse war ich schon. Londons legendärer Fluss könnte wirklich viele Geschichten aus den letzten Jahrhunderten erzählen, doch mindestens 23 Winter hat er glatt verschlafen. Da war die Themse zugefroren und wurde plötzlich zum rummeligen Kirmesplatz. Nicht immer mit fröhlichen Gesichtern am Ende.

Spaß mit Wappen: Blogserie

Spaß mit Wappen (Folge 1)

Schon mal von „Spaß mit Flaggen“ gehört? Das ist ein fiktiver Youtube-Kanal in der beliebten Comedyserie „The Big Bang Theory“, der Zuschauer nicht überraschend auch zu realen Projekten animiert hat. Ich will mich an dieser Stelle aber nicht mit der zweifellos interessanten Flaggenthematik befassen. Meinen Spaß habe ich mit Wappen. Daher nun der Auftakt zur neuen Blogserie: „Spaß mit Wappen“.

Fotosamstag: Wasser

Wenn irgendwo Wasser in der Nähe ist, sei es in Form einer Pfütze, eines Teichs, eines Sees oder gleich eines ganzen Meeres, verspüre ich das dringende Bedürfnis, eine Kamera zur Hand zu nehmen und abzudrücken. Wasser scheint mir einfach immer ein gutes Motiv zu sein.

Das Jahr der Gemeinfreiheit

Das Thema Gemeinfreiheit flammt zwar im öffentlichen Diskurs immer mal wieder auf, zumeist im Zusammenhang mit der leidigen, bisweilen unfreiwillig komischen Problematik der Bildrechte, bei der auch schon mal über Affen-Selfies gestritten wird, aber in der Regel interessieren sich weder die Medien noch der Ottonormalkonsument sonderlich dafür, welche Werke wann gemeinfrei werden. 2016 ist das zum ersten Mal anders.

Fotosamstag: Rurale Details

Samstag ist Fototag! Also gut, vielleicht gilt das jetzt nicht für jeden Samstag und ich habe auch nicht alle Fotos immer an einem Samstag geschossen, aber das ist ja hier auch keine Bachelorarbeit. Wie all die coolen und modernen Geisteswissenschaftler habe ich sowieso auf Magister studiert.