Category: Gegenwart der Geschichte

  • Napoleon mit Hand in der Weste

    Männer, die ihre Hand in der Weste haben

    Napoleon Bonaparte besaß zwei Hände. Das gilt geschichtlich als gesichert, obwohl wir auf vielen Porträts des berühmten französischen Herrschers nur eine Hand sehen können. Napoleon ist bekannt für die Hand in der Weste. Die meisten Darstellungen zeigen ihn quasi einhändig, während die andere Hand posierend in seiner Weste verborgen bleibt. Wird Napoleon heutzutage irgendwo imitiert, dann so gut wie immer in dieser Haltung.

  • Siebzehn

    Die Jahre mit der 17

    “2016 war kein so wirklich gutes Jahr”. Das schrieb ich bereits Ende November, noch vor dem Anschlag in Berlin. Was wird uns wohl 2017 bringen? Lösungen oder noch mehr Probleme? Ich schaue, um die Gegenwart in all ihren Facetten zu verstehen und zu akzeptieren, ja gerne in die Vergangenheit. Was passierte denn in anderen Jahren, deren Endziffer die 17 war, auf der Welt? Ist die 17 ein gutes oder eher ein schlechtes Omen?

  • Schiffsunglück

    Was geschah mit der Waratah?

    Wir alle kennen die Geschichte der Titanic, jenes Ozeanriesen, der als unsinkbar galt, bis ein ungeplantes Rendezvous mit einem Eisberg viele Träume von der Beherrschung der Meere beendete, aber vor allem unzählige Leben kostete. Kaum einer kennt hingegen die Geschichte der Waratah, eines anderen Dampfschiffes von hohem Prestige, das drei Jahre vor der Titanic sein Ziel nie erreichte. Anders als bei der Titanic weiß bis heute niemand, warum.

  • Bild aus Bayern

    Die Bayern und der Räuber

    Die Engländer haben Robin Hood, die Amerikaner haben Bonnie und Clyde und der deutsche Freistaat Bayern hat Mathias Kneißl: Helden, die gesetzlos sind. Im Gegensatz zum König der Diebe Robin Hood und genau wie das Gangsterpaar Bonnie und Clyde ist Mathias Kneißl eine nachweislich historische Persönlichkeit – und ein verurteilter Schwerverbrecher.

  • Helene Gillet. Die Frau, die ihre Enthauptung überlebte

    Es gibt diese unglaublichen Geschichten aus der Geschichte, die kaum Geschichte machten, obwohl sie verdammt gute Geschichten abgeben. Wie die von Helene Gillet, die am 6. Februar 1625 im französischen Dijon nach einem zweifelhaften Schuldspruch enthauptet werden sollte, ihre eigene Exekution aber überlebte. Ihr Scharfrichter hingegen nicht.

  • Gedenken

    Das dramatische Schicksal der Président Doumer

    Die Geschichte der Seefahrt ist ebenso von großen Entdeckungen und der Begegnung verschiedener Kulturen miteinander geprägt wie von Katastrophen, die unzählige Leben gefordert haben. Besonders während der beiden Weltkriege wurde das Meer zum Schlachtfeld und zum Schauplatz so vieler dramatischer Ereignisse, dass die meisten von ihnen nie oder nur sehr selten in Geschichtsbüchern auftauchen. Dazu zählt auch das Schicksal der Président Doumer.

  • Durch den Buchdeckel lesen

    Ein Buch DURCH den Einband beurteilen

    Alte Bücher sind kostbar. Sie können uns als Tore zu den Zeiten vor Film und Foto viel über die Vergangenheit verraten. Leider bleiben uns manche alten Bücher verschlossen, obwohl sie uns zur Verfügung stehen, da sie in einem so schlechten Zustand sind, dass man sie kaum aufschlagen, geschweige denn in ihnen blättern kann. Am Massachusetts Institute of Technology wird nun eine Technik entwickelt, um Bücher lesen zu können, ohne sie aufzuschlagen.

  • Enheduanna

    Enheduanna. Die 1. Schriftstellerin der Welt

    Wer die erste Frau im Weltraum war, lässt sich recht mühelos nachvollziehen. Auch die erste Frau, die einen Oscar gewonnen hat, dürfte nicht schwer zu ermitteln sein. Zu ergründen, wer die allererste Schriftstellerin der Welt war, ist dagegen unmöglich. Hier müssen wir uns mit der ersten namentlich bekannten Schriftstellerin, deren Werke überliefert sind, begnügen. Diese ist aber auch nicht gerade von gestern.

  • VHS am Ende

    Video ist jetzt wirklich tot

    Früher war nicht nur mehr Lametta, sondern auch mehr Video. Kinder der 1980er und 1990er Jahre dürften so manche lebhafte Erinnerung an die klobigen Kassetten zum Aufnehmen und Abspielen von Filmen oder Serien besitzen. Obwohl die meisten von uns dieses Kapitel längst abgehakt haben, endete es offiziell erst im Juli 2016.

  • Erster amerikanischer Film

    Monkeyshines. Hollywoods erste Sekunden

    In dem ersten jemals in den USA gedrehten Film gab es keine Schießerei. Auch keine Liebesgeschichte. Es fand nicht einmal eine Interaktion zwischen Personen statt. Trotzdem war er ein Dreiteiler. Einer, den die Öffentlichkeit niemals sehen sollte. Hollywoodgeschichte hat sich irgendwie schon immer selbst geschrieben.

  • Geschichte der Fußball-EM

    Von 4 auf 24. Geschichte der Fußball-EM

    Fußball ist Kampf, Dramatik, Emotionen – und Zahlen. Viele, viele Zahlen. So manche Fußballkommentatoren scheinen aufgeschmissen ohne eine umfangreiche Liste an Statistiken. Anzahl der Blümchen auf dem Nachthemd von Christiano Ronaldos Oma? Kein Problem, haben wir da! Es gibt aber durchaus auch sehr interessante Zahlen rund um den Fußball, z.B. um das Event namens Fußballeuropameisterschaft.

  • Als ein Panzerwagen gegen ein Pferd verlor

    Als ein Panzerwagen gegen ein Pferd verlor

    Das 20. Jahrhundert war noch jung und die beiden großen Kriege, die Europa für immer verändern sollten, noch nicht absehbar, als die militärtechnische Zukunft entschlossen Anlauf nahm, um krachend an der Vergangenheit zu scheitern. Das ist die Geschichte des Austro-Daimler Panzerwagens.

  • Themse: London

    Frostjahrmärkte auf der Themse: Fun and Dead

    Sehr viel von der Welt gesehen habe ich zwar noch nicht, doch an der Themse war ich schon. Londons legendärer Fluss könnte uns viele Geschichten aus den letzten Jahrhunderten erzählen, abgesehen von den 23 Wintern, die er verschlafen hat. In diesen ungewöhnlich kalten Monaten war die Themse komplett zugefroren und wurde plötzlich zum rummeligen Kirmesplatz voller Menschen und Tiere. Nicht immer endete das Vergnügen mit fröhlichen Gesichtern.