Tagged: Frankreich

  • Le Manoir (Film)

    Der Film, in dem nur das Wildschwein klug ist: “Le Manoir”

    Auf Französisch klingt alles besser. Auch “Le Manoir” hat einen feinen Klang, den man sehr schön hauchen kann. Le Manoir, très belle! Was gut klingt, muss aber nicht gut sein. “Le Manoir” ist eine unlustige französische Horrorkomödie aus dem Jahr 2017 mit schauerlich schlechten Schauspielern, die man aktuell in den Eingeweiden von Netflix finden kann. Quel malheur!

  • Unnützes Wissen: Nollywood, Kassel und mehr

    Unnützes Wissen, Einundzwanzig

    Gleich zwei Fakten drehen sich diesmal um die Stadt Kassel. Das ist zwar nur Zufall, dennoch ergeht hiermit ein herzlicher Gruß an alle Kasseler. Ich hoffe, ihr könnt euch genauso an unnützem Wissen über den französischen Weinanbau, die nigerianische Filmindustrie, das Christentum und Müllentsorgung erfreuen.

  • Black Spot Kritik

    Frankreichs dunkler Fleck: “Black Spot”

    Im Original heißt die Serie “Zone Blanche” (“Weiße Zone”), international läuft sie als “Black Spot” (“Schwarzer Fleck”) und beide Titel, obwohl an unterschiedlichen Enden des Farbspektrums angeordnet, stehen im Prinzip für das gleiche: einen abgeschiedenen Flecken Erde, der nicht so funktioniert, wie andere Orte funktionieren. Hier heißt dieser Ort Villefranche.

  • Fluß

    Stadt, Land, Fehlanzeige

    Es wird wohl noch sehr viel Wasser den Rhein hinunter fließen, bis ich mal in der Lage bin, mir mehr als eine Handvoll Flüsse zu merken. Alle ein bis zweimal im Jahr, die ich Stadt-Land-Fluss spiele, erweisen sich die Flüsse als meine Achillesferse. Ein Fluss mit K? Keinen Schimmer. Ein Fluss mit L? Leider Nein. Doch Moment, die Leine. Aber ein Fluss mit H? Hör mir auf!

  • Französische Wappen

    Gold, Silber, Hörner

    Bonjour. Auch unseren Freunden aus Frankreich gebührt eine eigene Folge “Spaß mit Wappen”. Allein schon die Ortsnamen klingen wie Melodien: Lons-le-Saunier, Sèvres, Lantosque … Da ist man bereits verzückt, bevor man die Wappen sieht. So eine schöne Sprache, so lästig zu lernen.

  • Unnützes Wissen

    Unnützes Wissen, No. 10

    Wir starten im vorchristlichen Makedonien und enden in der heutigen Antarktis. Die kleine Jubiläumsausgabe der unnützen Fakten, begonnen im September 2016, ist wieder ein Ritt durch Wissen, das man eigentlich nicht braucht, und wenn man es doch mal anwenden könnte, ist es einem vermutlich gerade entfallen.

  • Skurrile Wappen

    Die Fische fliegen tief

    Schaut euch doch einfach mal das Wappen eurer Heimatstadt an. Zeigt es ein Tier oder einen Menschen? Ist es eher konventionell, vielleicht sogar ein bisschen langweilig, oder wirkt es, zumindest bei erster Betrachtung, irgendwie seltsam, auf gewisse Art komisch? Ja, es gibt tatsächlich Wappen, die eine skurrile Ader haben und zum Schmunzeln bringen. Ob nun gewollt oder nicht. Meistens wohl eher nicht.

  • Napoleon mit Hand in der Weste

    Männer, die ihre Hand in der Weste haben

    Napoleon Bonaparte besaß zwei Hände. Das gilt geschichtlich als gesichert, obwohl wir auf vielen Porträts des berühmten französischen Herrschers nur eine Hand sehen können. Napoleon ist bekannt für die Hand in der Weste. Die bekanntesten Darstellungen zeigen ihn quasi einhändig, während die andere Hand posierend in seiner Weste versteckt ist. Wird Napoleon heutzutage irgendwo imitiert, dann so gut wie immer in dieser Pose.

  • Freistaat Flaschenhals

    Die fast vergessene Mikronation Freistaat Flaschenhals

    In Zeiten, in denen Nationen aus Staatenbündnissen austreten, austreten wollen oder drohen, auszutreten, kann man ruhig mal an den Freistaat Flaschenhals erinnern, eine kuriose Mikronation auf deutschem Boden, die lange schon Geschichte ist, aber eher selten im Geschichtsunterricht behandelt wird.

  • Helene Gillet. Die Frau, die ihre Enthauptung überlebte

    Es gibt diese unglaublichen Geschichten aus der Geschichte, die kaum Geschichte machten, obwohl sie verdammt gute Geschichten abgeben. Wie die von Helene Gillet, die am 6. Februar 1625 im französischen Dijon nach einem zweifelhaften Schuldspruch enthauptet werden sollte, ihre eigene Exekution aber überlebte. Ihr Scharfrichter hingegen nicht.

  • Geschichte der Fußball-EM

    Von 4 auf 24. Geschichte der Fußball-EM

    Fußball ist Kampf, Dramatik, Emotionen – und Zahlen. Viele, viele Zahlen. So manche Fußballkommentatoren scheinen aufgeschmissen ohne eine umfangreiche Liste an Statistiken. Anzahl der Blümchen auf dem Nachthemd von Christiano Ronaldos Oma? Kein Problem, haben wir da! Es gibt aber durchaus auch sehr interessante Zahlen rund um den Fußball, z.B. um das Event namens Fußballeuropameisterschaft.

  • Wissen .yt

    wissen.yt

    Wer noch ganz schnell eine Quizfrage braucht (RTL, ZDF, Veranstalter eines Trinkspiels …), bitte schön: zu welchem Land gehört die Top-Level-Domain .yt? Ein kleiner Hinweis: die Hauptstadt dieses Landes heißt Mamoudzou. Wie, es klingelt immer noch nicht? Gibts ja gar n.yt!