Category: Kategorien

  • Unnützes Wissen 31

    Unnützes Wissen, (31)

    Der Februar ist in jedem Jahr wie der Michael unter den Jacksons: Er sticht heraus. Das liegt weniger am Valentinstag oder am White Shirt Day als an der Tatsache, dass er sehr oft nur 28 Tage hat. Das kann keiner der anderen 11 Monate von sich behaupten, die nie vor dem 30. enden. Herausragend sind auch die Fakten über Musik, Videospiele und römische Esskultur, die ich im Februar 2019 gesammelt habe.

  • Farbenfroher Spielplatz

    Fotosamstag: Farbenfroh

    Meine Lieblingsfarben sind Blau und Rot. Ich mag aber auch Lila und Orange ziemlich gerne. Mit Grün und Gelb verstehe ich mich ebenfalls. Pink und Rosa dagegen … nun ja, wir haben verschiedene Ansichten. Grau wird oft unterschätzt, Braun hat einen schlechten Ruf und Schwarz ist die unbunteste aller Farben, aber dadurch nicht ohne Reiz.

  • Kreativitätstechnik: Aphabetischen Technik

    A, B, C … Idee!

    Wenn mir mal wieder ein Wort oder ein Name auf der Zunge liegt, aber dort hartnäckig kleben bleibt, gehe ich im Kopf langsam das Alphabet durch. Sobald ich zu dem Buchstaben komme, mit dem das gesuchte Wort oder der vermisste Name anfängt, macht es KLICK und die eingeklemmten Rädchen im Denkgetriebe lösen sich. Das Wort bzw. der Name verlässt die Zunge. Das funktioniert zugegebenermaßen nicht immer, aber doch recht oft. In ähnlicher Weise kann das Alphabet dabei helfen, gute Ideen zu entwickeln und den stotternden Kreativmotor zum Laufen zu bringen.

  • White Shirt Day

    White Shirt Day. Warum man am 11. Februar weiß trägt

    Am 11. Februar morgens vor dem Kleiderschrank zu stehen ist purer Luxus. Man muss sich keine Gedanken machen, welches Oberteil zum Wetter, zur Stimmung oder zur Handtasche der Kollegin im Büro gegenüber passt, es wird einfach ein weißes Shirt getragen. Am 11. Februar ist der alljährliche White Shirt Day.

  • Unnützes Wissen: Boxen, Pringles und mehr

    Unnützes Wissen, Numero 30

    Die 30. Ausgabe dieser Blogserie, die fast so episch ist wie der Kampf meiner Mutter gegen die Pop-up-Fenster auf ihrem Tablet, kommt nicht als Best of daher und verrät uns doch einige der besten Fakten über Pringles, Sachsen und Boxen, die niemand braucht. Das zu verpassen wäre eine Schande.

  • Weltfrauentag

    Ein Feiertag für die (Geschichte der) Frauen

    Was hat Berlin mit Angola, Burkina Faso, Eritrea, Kirgisistan und Nordkorea gemeinsam? Den Internationalen Frauentag als gesetzlichen Feiertag. Es klingt ein wenig absurd, dass die deutsche Hauptstadt hier mit Staaten auf einer Wellenlänge liegt, mit denen eine führende demokratische Industrienation wie Deutschland eigentlich nicht in einen Topf geworfen werden möchte. Es passt aber ins Bild eines Feiertages, der kontrovers diskutiert wird.

  • Der Luchs auf dem goldenen Wagen

    Der Luchs auf dem goldenen Wagen

    Lettland und Litauen sind zwei verschiedene Länder. Die meisten Menschen wissen das natürlich, aber eine gewisse Tendenz, die beiden Staaten miteinander zu verwechseln oder gleich in einen Topf zu schmeißen, ist in Deutschland vorhanden. Daraus habe ich den Schluss gezogen, Lettland und Litauen eine gemeinsame Ausgabe von “Spaß mit Wappen” zu widmen.

  • Unnützes Wissen 29: Albert Einstein, Giraffen und mehr

    Unnützes Wissen, Plus 29

    Die erste Ausgabe des “Unnützen Wissens” im Jahr 2019 ist genial. Immerhin hat sich ein durchaus kurioser Fakt über niemand Geringeren als Albert Einstein dazwischen gemogelt. Die anderen Teilnehmer der insgesamt schon 29. Folge kommen nicht so berühmt daher – oder habt ihr schon mal von Charlie Oatway gehört? Nein? Dann wird es Zeit.

  • Befana. Die Hexe, die das Jesuskind nicht findet

    Befana. Die Hexe, die das Jesuskind nicht findet

    Reinlichkeit ist wichtig. Um in Ruhe den Boden zu wischen, die Wäsche aufzufalten oder die Fenster zu putzen, sagt eine gute Hausfrau durchaus mal einen Termin oder ein Treffen ab. Das sollte respektiert werden. Für ein sauberes Haus allerdings das berühmteste Neugeborene aller Zeiten zu verpassen und dafür drei Königen, die vermutlich niemals auch nur einen Besen in die Hand genommen haben, die ganze Ehre zu überlassen, kann sich rächen.

  • Die Jahre mit der 19

    Die Jahre mit der 19

    An lieb gewonnenen Traditionen soll man ja durchaus festhalten. Nachdem ich vor dem Wechsel ins Jahr 2017 die Geschichtsbücher durchstöbert habe, um herauszufinden, was in anderen Jahren so passierte, die auf 17 endeten, wiederholte ich dies ein Jahr später mit der Ziffer 18. Nun haben wir 2019 erreicht und damit die nächste Zahl, auf die wir einen Blick werfen sollten.

  • Neujahr Aberglaube

    Neujahr und der Aberglaube

    Erst eine Woche ist seit Heiligabend vergangen. Die Weihnachtsdekoration leuchtet noch, die Berge von Gebäck und Schokolade wurden höchstens zur Hälfte abgetragen. Etwas hat sich jedoch verändert. Neben dem kleinen Jesuskind in der Krippe steht plötzlich … ein Schornsteinfeger! Auf Weihnachten als ein Fest des Glaubens folgt zum Jahreswechsel das Zelebrieren des Aberglaubens. Der Sprung vom 31. Dezember zum 1. Januar weckt in vielen von uns den Drang, dem Glück nachzujagen. Einige Tricks sollen dabei helfen.

  • Alte Weihnachtskarte: Echtfotopostkarte

    Alte Weihnachtskarten und ein Hauch von Krieg & Frieden

    Versucht gar nicht erst, es zu leugnen! Ihr habt es alle getan! Manche haben früher damit angefangen als andere, aber so ziemlich jeder verschickt mittlerweile Weihnachtsgrüße per WhatsApp oder setzt einen allgemeingültigen Weihnachtspost auf Facebook ab. Jedem Verwandten oder gutem Bekannten eine Weihnachtskarte mit der Post zu schicken, dazu entschließen sich nicht mehr viele Menschen.

  • Kreuzworträtselgesschichte Mittelalter

    Kreuzworträtsel Geschichte: Mittelalter Edition

    Auch wenn Kreuzworträtsel grundsätzlich der zeitvertreibenden Unterhaltung dienen sollen, wird das selten für seinen Spaßfaktor gerühmte Mittelalter dabei nicht ausgespart. Viele der historischen Fragen in Kreuzworträtseln drehen sich um die mittelalterliche Epoche – und grob geschätzt etwa 5% der Antworten lautet PEST oder CHOLERA.

  • Moosmann Sage

    Der Moosmann aus dem Vogtland

    Er ist klein, aber sein Herz ist groß. Als seine Heimat gilt die deutsche Region Vogtland, in der traditionsbewusste Menschen seine Legende weiter wachhalten. Er wird in enge Verbindung mit dem Weihnachtsfest gebracht und verspricht Hoffnung. Sein Name: Moosmann.

  • Unnützes Wissen, Gate 28

    Unnützes Wissen, Gate 28

    Die letzte Ausgabe des Unnützen Wissens für dieses Jahr. Ich könnte jetzt schreiben, wie unfassbar schnell die Zeit doch wieder verflogen ist, aber retroperspektivisch betrachtet empfand ich das Jahr 2018 nicht als besonders kurz. Na klar, jetzt im Dezember erscheint es nicht mehr lang, aber im Mai sah das noch ganz anders aus. Da gab es übrigens Ausgabe 19.

  • Menschenleer

    Fotosamstag: Menschenleer

    Auf dem Planeten Erde leben viele Menschen. Auf anderen Planeten vielleicht auch, das wissen wir nicht. Solange uns keine Alternativen bekannt sind, bleibt uns nur dieser eine Planet, den wir uns teilen müssen. Es gibt Orte, an denen wir deutlich daran erinnert werden, dass die Erde beachtlich bewohnt ist, Innenstädte etwa, in denen das Leben brummt. Im deutlichen Kontrast dazu stehen verschiedenste Plätze, die zumindest zu gewissen Zeiten wie völlig ausgestorben wirken. Auf einmal erscheint die Zahl der Menschen auf der Erde gar nicht mehr so groß.

  • UW Best of II

    Unnützes Wissen, Best of II

    Schon das zweite “Best of”. Das ist immer ein untrügliches Zeichen, dass die Kuh genug gemolken wurde und man eigentlich längst aufhören könnte, aber würden wir uns so leicht bremsen lassen, gäbe es auch nur drei “Star Wars”-Filme, keine unzähligen Remakes alter Fernsehserien oder Filme und keine Comebacks von Boy- oder Girlgroups aus den 1990er Jahren. Was für eine traurige Welt wäre das?

  • Wordpress Gutenberg

    Gutenberg is coming

    Johannes Gutenberg erfand 1450 den Buchdruck und veränderte damit die Welt. Für November plant die WordPress Foundation die Auferstehung Gutenbergs in Form eines neues Editors für ihr weltweit erfolgreiches Content Management System WordPress, das ich ebenfalls verwende. Erwartet uns ein Wunder, das wir alle feiern werden, oder blicken wir eher einem Schreckgespenst entgegen?