Tagged: Mittelalter

  • Wenn man vom Teufel spricht

    Der Teufel und die bösen Geister der Sprache

    Es beginnt früh morgens, mit dem Klingeln des Weckers. Wir öffnen unsere Augen, heben leicht unseren Kopf und hören, wie er schreit. Niemand außer uns vernimmt seine Worte: “Bleib liegen!” ruft er “dreh dich nochmal um!” Wir würden gerne auf ihn hören, so verdammt gerne, aber wir wissen, dass es nicht geht. Wir müssen ihn zum Schweigen bringen, ihn um jeden Preis besiegen. Der innere Schweinehund darf nicht gewinnen!

  • Wappen Zwergstaaten

    Es gibt keine kleinen Wappen

    Luxemburg, Liechtenstein und Andorra sind so genannte “Zwergstaaten” mit geringer Fläche und kleiner Einwohnerzahl. Auf ihre Stadt- und Gemeindewappen hat das freilich keinerlei Auswirkungen. Wie dies bei ihren großen europäischen Nachbarn der Fall ist, präsentieren sich Städte und Gemeinden in Luxemburg, Liechtenstein und Andorra mit interessanten, historischen und auffälligen Wappen.

  • Kroatische Wappen

    Wer die größte Burg hat

    An Kroatien denkt man nicht unbedingt zuerst, wenn man ein Land nennen soll, dessen Städte und Gemeinden interessante Wappen haben. Vielleicht ändert dieser Beitrag dies. Kroatien hat tatsächlich einige sehr sehenswerte Wappen zu bieten, die häufig auf die noch sehenswerteren Kulturdenkmäler und mittelalterlichen Bauwerke des Landes verweisen, und muss sich hinter den großen europäischen Nationen nicht verstecken.

  • Die Jahre mit der 18

    Die Jahre mit der 18

    Das 21. Jahrhundert wird volljährig! Wir stehen unmittelbar vor dem Wechsel ins Jahr 2018, dem Jahr, in dem die Millenniums-Babys ihre Führerscheine machen. Welche Geschichten verbergen sich noch hinter der Zahl 18? Was passierte in anderen Jahren, die auf diese Zahl endeten?

  • Gegenstände auf Wappen: (Nicht nur) Wappen mit Werkzeug

    (Nicht nur) Wappen mit Werkzeug

    Wenn es nicht gerade Tiere sind, die auf ein Stadt- oder Gemeindewappen abgebildet wurden, keine Personen darauf zu sehen sind und keine Gebäude als Motive auftauchen, ist die Chance sehr groß, dass stattdessen ein oder mehrere Gegenstände das Wappen zieren. Häufig handelt es sich dabei um verschiedene Arten von Werkzeugen, um Fahrzeugteile oder um Waffen, aber letztere bleiben diesmal außen vor.

  • Französische Wappen

    Gold, Silber, Hörner

    Bonjour. Auch unseren Freunden aus Frankreich gebührt eine eigene Folge “Spaß mit Wappen”. Allein schon die Ortsnamen klingen wie Melodien: Lons-le-Saunier, Sèvres, Lantosque … Da ist man bereits verzückt, bevor man die Wappen sieht. So eine schöne Sprache, so lästig zu lernen.

  • Benelux Wappen

    Königreiche und Bauernhöfe

    Wir fahren weiter querfeldein durch die europäische Wappenwelt und begeben uns diesmal in die Niederlande, nach Belgien und ins kleine Luxemburg, drei Staaten, die kurz als Benelux zusammengefasst werden. Hier erwarten uns herrschaftlich-königliche Wappen mit Burgen und Rüstungen neben landwirtschaftlich geprägten Wappen aus Tier- und Pflanzensymbolen.

  • Skurrile Wappen

    Die Fische fliegen tief

    Schaut euch doch einfach mal das Wappen eurer Heimatstadt an. Zeigt es ein Tier oder einen Menschen? Ist es eher konventionell, vielleicht sogar ein bisschen langweilig, oder wirkt es, zumindest bei erster Betrachtung, irgendwie seltsam, auf gewisse Art komisch? Ja, es gibt tatsächlich Wappen, die eine skurrile Ader haben und zum Schmunzeln bringen. Ob nun gewollt oder nicht. Meistens wohl eher nicht.

  • Siebzehn

    Die Jahre mit der 17

    “2016 war kein so wirklich gutes Jahr”. Das schrieb ich bereits Ende November, noch vor dem Anschlag in Berlin. Was wird uns wohl 2017 bringen? Lösungen oder noch mehr Probleme? Ich schaue, um die Gegenwart in all ihren Facetten zu verstehen und zu akzeptieren, ja gerne in die Vergangenheit. Was passierte denn in anderen Jahren, deren Endziffer die 17 war, auf der Welt? Ist die 17 ein gutes oder eher ein schlechtes Omen?

  • Britische Wappen

    Coat of Arms

    Großbritannien stand in den letzten Wochen und Monaten recht oft in den Schlagzeilen. Der Brexit, das schlechte Abschneiden von England bei der Fußball-EM, das gute Abschneiden von Wales bei besagter EM und die Flucht britischer Politiker vor dem Chaos, das sie angerichtet haben, blieben nicht gerade unbemerkt. Ich schaue mir derweil eine ganz andere Seite von Großbritannien an: die Wappen.

  • Wappentier: Wappen

    Niedlich so ein Wappentier

    Weiter geht es mit den Wappen. Diesmal stehen solche Stadt- und Gemeindewappen im Mittelpunkt, die ein Tiermotiv zeigen. Als so genannte Wappentiere werden sowohl echte Tiere als auch Fabelwesen verwendet. Der König unter den Wappentieren ist identisch mit dem König des Dschungels: der Löwe. Ihn trifft man ausgesprochen häufig als Hauptmotiv eines Wappens an. Seine diversen Fressfeinde und Beutetiere kommen aber auch durchaus zu ihren Ehren.

  • Spaß mit Wappen: Wappenkunde

    Löwe an der Leine und heiliger Drachentöter

    Was bisher geschah: am 13. März habe ich einfach mal damit begonnen, über Wappen zu schreiben. Dem Ganzen habe ich den Namen “Spaß mit Wappen” gegeben. Nun die Fortsetzung: ich schreibe weiter über Wappen. In diesem zweiten Teil sehe ich mir einige Wappen aus deutschsprachigen Ländern an, die mitunter viel Spielraum für Interpretationen lassen.

  • Musketier-Rock

    Dance with D’Artagnan. Der Musketier-Rock

    Aufruhr in der Musikwelt. Eine neue Band aus deutschen Landen schickt sich an, mit einer revolutionären Musikrichtung, frisch importiert aus dem 17. Jahrhundert, die Charts zu erobern. Der Musketier-Rock ist geboren! Getreu dem Motto: Einer für alle und keiner weiß, was das soll.

  • Spaß mit Wappen: Blogserie

    Spaß mit Wappen (Folge 1)

    Schon mal von “Spaß mit Flaggen” gehört? Das ist ein fiktiver Youtube-Kanal in der beliebten Comedyserie “The Big Bang Theory”, der Zuschauer nicht überraschend auch zu realen Projekten animiert hat. Ich will mich an dieser Stelle aber nicht mit der zweifellos interessanten Flaggenthematik befassen. Meinen Spaß habe ich mit Wappen. Daher nun der Auftakt zur neuen Blogserie: “Spaß mit Wappen”.

  • König

    Vom König zum Bettler. Die Sage von Boleslaus II.

    Wie oft passiert es, dass man auf einer Party gebeten wird, eine polnisch-österreichische Legende zu erzählen und dann zu peinlichem Schweigen verdammt ist, weil man keine kennt? So etwa plus minus niemals, schätze ich. Deswegen dürften in Deutschland die meisten Menschen eher wenig mit dem Namen Boleslaus II. anfangen können. Der Mann hat hier einfach keine Lobby.