Kreuzworträtsel Geschichte: Mittelalter Edition

Auch wenn Kreuzworträtsel grundsätzlich der zeitvertreibenden Unterhaltung dienen sollen, wird das selten für seinen Spaßfaktor gerühmte Mittelalter dabei nicht ausgespart. Viele der historischen Fragen in Kreuzworträtseln drehen sich um die mittelalterliche Epoche – und grob geschätzt etwa 5% der Antworten lautet PEST oder CHOLERA.

Kreuzworträtselgesschichte Mittelalter

Gib mir ein M

Erstmals habe ich mich hier mit historischen Fragen in Kreuzworträseln beschäftigt und darin ein Thema erkannt, das man ruhig mit weiteren Beiträgen ehren kann. Immerhin werden Kreuzworträtsel bereits seit über 100 Jahren gedruckt und es dürfte realistisch betrachtet keinen Begriff geben, der nicht mindestens schon einmal in einem der beliebten Buchstabenrätsel abgefragt wurde. Außer vielleicht Acetylcystein. Das Mittelalter bietet eine Reihe interessanter Begriffe, mit wenigen oder gar keinen Y’s, die sich perfekt in ein Kreuzworträtsel einfügen lassen. Meiner im Studium gemachten Erfahrung nach widmen sich jedoch nur die harten und zähen Individuen freiwillig der mittelalterlichen Geschichte. Daher begeben sich vermutlich einige Kreuzworträtsler auf der Suche nach – beispielsweise – dem mittelalterlichen Stadtteil von Dormagen (vier Buchstaben) ins gelobte Land Google.

Mein Haus ist meine Burg

Kreutworträtsel Geschichte Mittelalter: BurgIm mittelalterlichen Stadtteil von Dormagen, der übrigens Zons heißt, gab es selbstverständlich eine Burg. In der Sprache der Kreuzworträtsel wird ein solches Bauwerk als befestigtes mittelalterliches Schloss bezeichnet. Legt man alle gängigen Kreuzworträtselfragen zum Mittelalter nebeneinander, ergibt sich quasi der gesamte Bauplan einer Burg. Die mittelalterliche Burgbefestigung, die wir in neun Kästchen unterbringen sollen, ist die Wehrmauer. Streng genommen handelt es sich bei “Wehrmauer” zwar nur um einen Oberbegriff für verschiedene Arten von Burgbefestigungen wie die Ringmauer oder die Schildmauer, aber die Gefahr, mit der Wehrmauer als Antwort falsch zu liegen, ist in etwa so hoch wie die Wahrscheinlichkeit, heute noch einem Ritter zu begegnen, der sein Burgfräulein sucht.

Ein Burgfräulein hielt sich zumeist im Frauengemach der mittelalterlichen Burg auf, der Kemenate. Diese war freilich nicht nur den weiblichen Bewohnern der Burg vorbehalten, weshalb Kreuzworträsel sie zudem als Wohnraum in der mittelalterlichen Burg kennen. Der Name “Kemenate” bezieht sich auf die Anwesenheit eines “Caminus”, den wir seit Aussterben der lateinischen Sprache “Kamin” nennen.

Weniger warm und gemütlich, dafür aber wichtig für die Verteidigung und außerdem ein weithin sichtbares Statussymbol war der Hauptturm einer mittelalterlichen Burg, der Bergfried. Als noch viel unbequemer galt das Gefängnis in mittelalterlichen Burgen. Jedem Freund von Kreuzworträtseln, dem bei dieser Frage der Mut verließ, sollte noch einmal tief in sich gehen. Die Lösung ist gar nicht so schwer zu finden.

Liebe und Hiebe

Der Ruf dieser Epoche wird durch Kreuzworträtselfragen nach einer mittelalterlichen Strafe (Raedern), mittelalterlichen Kirchenstrafe (Bann) oder nach einer mittelalterlichen Waffe, wo gleich mehrere Antworten wie Schwert, Pike, Armbrust oder Stachelkeule in Betracht kommen, nicht verbessert. Dabei gibt es durchaus eine andere Seite des Mittelalters. Eine romantische, hoffnungsvolle, künstlerische Seite. Auch die lässt sich in Kreuzworträtseln finden. Ein Klassiker ist die Frage nach dem mittelalterlichen Ausdruck für Liebe: Minne. Im frühen Mittelalter war die Minne noch ein recht unschuldiges Konzept der Zuneigung und Fürsorge füreinander, wie sie unter Geschwistern herrschen konnte. Mit der Zeit wandelte sich die Bedeutung hin zu einer wesentlich körperlicheren Form der Liebe. Daraus konnte sich die Gattung des Minnegesangs über das Werben eines Mannes um eine Frau entwickeln. Hilfreich dabei war die mittelalterliche Gitarre, die Cister.

Wollte es mit dem Minnegesang nicht so recht klappen, konnte ein verliebter Ritter sein Burgfräulein mit der Malerei im Mittelalter, der Tempera oder Temperamalerei, zu beeindrucken versuchen. Der Name bezieht sich auf die Herstellung der Farben. Ein bisschen kerniger war die mittelalterliche Tierdichtungen, die Bestarien. Es gab eben noch kein Fernsehen, noch nicht einmal Kreuzworträtsel.