Tagged: Politik

  • Weltfrauentag

    Ein Feiertag für die (Geschichte der) Frauen

    Was hat Berlin mit Angola, Burkina Faso, Eritrea, Kirgisistan und Nordkorea gemeinsam? Den Internationalen Frauentag als gesetzlichen Feiertag. Es klingt ein wenig absurd, dass die deutsche Hauptstadt hier mit Staaten auf einer Wellenlänge liegt, mit denen eine führende demokratische Industrienation wie Deutschland eigentlich nicht in einen Topf geworfen werden möchte. Es passt aber ins Bild eines Feiertages, der kontrovers diskutiert wird.

  • Ungarische Wappen: Heilige Lilien brauchen Quellwasser

    Heilige Lilien brauchen Quellwasser

    Eher ungern spricht man in Europa derzeit über Ungarn, aber hier soll es nicht um die Politik des EU-Staates gehen, sondern um ungarische Wappen. Deren Motive können durchaus eine politische Komponente haben, sind aber ebenso religiös, kulturell oder geografisch geprägt.

  • 24. September

    Was man über den 24. September (nicht) unbedingt wissen sollte

    An diesem Wochenende ist Bundestagswahl in Deutschland. Der eine oder andere dürfte davon gehört haben. Am 24. September strömen die Deutschen an die sprichwörtlichen Wahlurnen, die überhaupt nicht wie Urnen aussehen, um zu entscheiden, wer die kommenden vier Jahre die Geschicke dieses Landes lenken wird. So präsent der 24. September seit Wochen in den Medien ist, so wenig sprechen wir wirklich über dieses Datum. Was hat es mit dem 24. September auf sich? Was sind seine Geheimnisse? Wo war er die letzten Jahre?

  • Die unbekannten Präsidenten

    Die USA bestimmten im Herbst 2016 einen neuen Präsidenten und lieferten der Weltöffentlichkeit über Monate ein großes Spektakel, das zwischen Wahlkampf und Schlammschlacht ein breites Spektrum an Kriegsmetaphern abdeckte. Nicht nur der europäische Kontinent schaute nervös-gespannt über den großen Teich, als entschieden wurde, wer in Zukunft auf Pantoffeln durch das Weiße Haus schlendern und den Schlüssel zur größten Wirtschafts- und Militärmaschinerie dieses Planeten in Empfang nehmen darf.

  • Real Press Sec.

    Donald Trump twittert. Viel. Er twittert gegen die Medien, politische Gegner und Staatschefs anderer Länder. Er twittert auch über wirtschaftliche Deals, seine Familie und über die wirtschaftlichen Deals seiner Familie. Dabei nimmt er wenig Rücksicht darauf, dass er quasi direkt aus der Schaltzentrale der Macht schreibt. Als Präsident der Vereinigten Staaten.

  • Präsident Trump

    Der Präsident aus der Muppetshow

    Gestern konnte ich durchs Fenster eine Gruppe Banker im feinen Zwirn beobachten, die ein staatstragend wirkendes Meeting abgehalten haben. Wir haben gescherzt, dass dies wohl bedeutet, dass Donald Trump die Wahl gewonnen hat. Heute ist uns das Lachen so ein wenig vergangen.

  • Zu viel Trump

    Die Invasion der nackten Donald Trumps

    Hilfe, jetzt zeigt Trump auch noch seinen Donald. Allerdings nicht freiwillig und zum Glück auch nicht in echt. Am gestrigen Donnerstag (18. August 2016) tauchten in fünf Städten der USA nackte Figuren auf, die mehr als offensichtlich dem umstrittenen Präsidentschaftskandidaten nachempfunden waren. Sein Name stand sogar drauf, für die politisch besonders uninteressierten Kunstbanausen.

  • Sommerloch: Symbolbild

    Der Sommer ohne Sommerloch

    In der Vergangenheit haben wir uns alle ganz gerne mal lustig gemacht über das so genannte “Sommerloch”, in welchem aufgrund fehlender Top-Nachrichten schon mal kuriose Provinzgeschichten die Schlagzeilen beherrschen durften. In diesem Jahr gibt es kein Sommerloch, nicht einmal die Illusion davon.

  • Brexit: Flagge

    Macht Großbritannien wieder klein

    Der Brexit ist da und alle sehen sich an und denken: “ups!” So richtig hat niemand damit gerechnet, auch die Briten selbst nicht. Die Märkte reagieren natürlich nervös und viele von denen, die gestern erst abgestimmt haben, würden es heute gerne noch einmal tun – für einen Ausstieg aus Großbritannien.