Tagged: Weihnachten

  • Befana. Die Hexe, die das Jesuskind nicht findet

    Befana. Die Hexe, die das Jesuskind nicht findet

    Reinlichkeit ist wichtig. Um in Ruhe den Boden zu wischen, die Wäsche aufzufalten oder die Fenster zu putzen, sagt eine gute Hausfrau durchaus mal einen Termin oder ein Treffen ab. Das sollte respektiert werden. Für ein sauberes Haus allerdings das berühmteste Neugeborene aller Zeiten zu verpassen und drei Königen, die vermutlich niemals auch nur einen Besen in die Hand genommen haben, die ganze Ehre zu überlassen, geht zu weit.

  • Alte Weihnachtskarte: Echtfotopostkarte

    Alte Weihnachtskarten und ein Hauch von Krieg & Frieden

    Versucht gar nicht erst, es zu leugnen! Ihr habt es alle getan! Manche haben früher damit angefangen als andere, aber so ziemlich jeder verschickt mittlerweile Weihnachtsgrüße per WhatsApp oder setzt einen allgemeingültigen Weihnachtspost auf Facebook ab. Jedem Verwandten oder gutem Bekannten eine Weihnachtskarte mit der Post zu schicken, dazu entschließen sich nicht mehr viele Menschen.

  • Moosmann Sage

    Der Moosmann aus dem Vogtland

    Er ist klein, doch sein Herz ist groß. Als seine Heimat gilt die deutsche Region Vogtland, in der traditionsbewusste Menschen seine Legende weiter wachhalten. Er wird in enge Verbindung mit dem Weihnachtsfest gebracht und verspricht Hoffnung. Sein Name: Moosmann.

  • Alte Weihnachtsfotos

    Alte Weihnachtsfotos: Puppenspiele an Heiligabend

    Wenn es zu jener Zeit, als die meisten Menschen nur monatlich und nicht minütlich neue Fotos schossen, einen angemessenen Anlass gab, mal wieder die Kamera herauszuholen, dann war das Weihnachten. In beinahe jedem alten Fotoalbum findet sich mindestens eine Weihnachtsaufnahme. Diese zeigen natürlich fast immer einen Weihnachtsbaum – und ja, früher war tatsächlich mehr Lametta – erwachsene Menschen mit Kindern und unheimliche, kleine Porzellangesichter.

  • Jólakötturinn. Die böse Weihnachtskatze

    Jólakötturinn. Die böse Weihnachtskatze

    Zu einem Nikolaus gehört immer ein Knecht Ruprecht, denn wo die Guten belohnt werden, müssen die Bösen Bestrafung erfahren. Weihnachten war stets geprägt von dem Gegensatz zwischen Licht und Schatten, zwischen brav und frech, zwischen fleißig und faul. Das haben viele Menschen nur vergessen, da Weihnachten in den vergangenen Jahrzehnten mit duftendem Waschmittel weichgespült wurde.

  • Fotosamstag: Frohe Weihnachten

    Ein Fotosamstag an Heiligabend, da ist das Thema selbsterklärend. Ich denke, mit dieser kleinen Sammlung sage ich mehr als deutlich “Frohe Weihnachten”. Feiert schön, lasst euch beschenken, habt Spaß, genießt die besinnliche Zeit. Wer möchte, kann auch gerne etwas singen.

  • Die Weihnachtsgeschichte

    Lukas, Kapitel 2

    Der 19. Dezember 2016 fing wie ein ganz normaler Tag an. Ein Tag, an dem ich mich noch ein bisschen über einen Verkehrsstau vom Samstag zuvor auslassen konnte. Das war legitim. Ich konnte nicht ahnen, was an dem Abend geschehen würde. Der Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin war ein Schock, der erst einmal alles andere, was einem gerade noch wichtig erschien, so unfassbar banal wirken ließ. Aber auch am nächsten Tag ging das Leben mit all seinen Banalitäten weiter.

  • Holidays: Filmreview

    (Keine) Angst vor Feiertagen: “Holidays”

    Acht Feiertage, acht Episoden, acht Mal die Frage, was man sich da eigentlich gerade angesehen hat. Alles in einem Film. “Holidays” ist eine Horroranthologie, die uns vom Valentinstag bis zu Silvester zeigt, wie zerstörerisch, rätselhaft und krank Feiertage doch sind.