Tagged: Buchstaben

  • Kreativitätstechnik: Aphabetischen Technik

    A, B, C … Idee!

    Wenn mir mal wieder ein Wort oder ein Name auf der Zunge liegt, aber dort hartnäckig kleben bleibt, gehe ich im Kopf langsam das Alphabet durch. Sobald ich zu dem Buchstaben komme, mit dem das gesuchte Wort oder der vermisste Name anfängt, macht es KLICK und die eingeklemmten Rädchen im Denkgetriebe lösen sich. Das Wort bzw. der Name verlässt die Zunge. Das funktioniert zugegebenermaßen nicht immer, aber doch recht oft. In ähnlicher Weise kann das Alphabet dabei helfen, gute Ideen zu entwickeln und den stotternden Kreativmotor zum Laufen zu bringen.

  • Simple Wappen

    Die Möglichkeiten des Minimalismus

    Oh, was haben wir in den vergangenen 13 Ausgaben von “Spaß mit Wappen” schon für auffällige, bunte, kuriose und vielfältige Wappen aus (fast) ganz Europa begutachtet. Wir hatten schon Stadt- und Gemeindewappen mit Bibern, mit Drachen tötenden Rittern, mit hockenden Skeletten, mit goldenen Vögeln und mit gekrönten Gefäßen. Um solche abwechslungsreichen, ins Auge stechenden Wappen geht es diesmal nicht. Ha!

  • Durch den Buchdeckel lesen

    Ein Buch DURCH den Einband beurteilen

    Alte Bücher sind kostbar. Sie können uns als Tore zu den Zeiten vor Film und Foto viel über die Vergangenheit verraten. Leider bleiben uns manche alten Bücher verschlossen, obwohl sie uns zur Verfügung stehen, da sie in einem so schlechten Zustand sind, dass man sie kaum aufschlagen, geschweige denn in ihnen blättern kann. Am Massachusetts Institute of Technology wird nun eine Technik entwickelt, um Bücher lesen zu können, ohne sie aufzuschlagen.

  • Leipogramm: Schreibmaschine

    Das Leipogramm oder Der verbotene Buchstabe

    Das deutsche Alphabet besteht aus 26 Grundbuchstaben plus Umlaute und Eszett. Um bequem einen gut verständlichen Text zu schreiben, ist es empfehlenswert, alle Buchstaben zur freien Verfügung zu haben. Es sei denn, man will ein Leipogramm verfassen.