Die Würfel sind gefallen

Kreativität ist mehr als nur Glück und Zufall, dennoch können Glück und Zufall durchaus in kreative Prozesse eingebunden werden. Das funktioniert recht gut und macht zudem sehr viel Spaß. Bestes Beispiel hierfür sind die Storywürfel, auch Storycubes genannt, die der Inspiration spielend auf die Sprünge helfen.

Storywürfel

Das Spiel mit der Kreativität

Ein Storywürfel hat, wie in der Regel jedes als Würfel bezeichnete Gebilde, sechs Seiten. Nur zeigen die Seiten des Storywürfels keine Zahlen, sondern kleine Abbildungen, die als Basis für eine Geschichte dienen können. Je mehr Würfel man nimmt, desto komplexer wird die Geschichte. Die Storycubes sind in thematisch sortierten Ausgaben (z.B. “Fantasy” oder “Action”) erhältlich. Eigentlich funktionieren diese Würfelsets als Gesellschaftsspiel, bei dem Menschen zusammensitzen und gemeinsam Geschichten basteln, doch auch ein auf den Kuss der Muse wartender Solist kann die Würfel werfen.

Verrückte Kombinationen

StorywürfelWie passen ein Alien und eine Schildkröte in eine Geschichte? Womöglich noch zusammen mit einem Zwerg, einem Apfel und einem Schlüssel? Oder einem Osterei und einem Fahrrad? Die Kombinationen sind vielfältig und bisweilen schlicht absurd, was selbstverständlich ihren Reiz ausmacht. Noch verrückter wird es, wenn man die Würfel aus verschiedenen Sets durcheinander wirft. Dann kann so ziemlich alles passieren. Es war einmal … ein Ritter, der mit einem Fallschirm über Troja absprang, um sich ein Iglu aus Holzleitern zu bauen. Kein Scherz, die Geschichte habe ich so eben geworfen.

Ich finde Storywürfel sehr unterhaltsam. Man kann sie im Grunde für alles benutzen. Was soll ich heute anziehen? Würfel sagt … Indianerzelt. Was koche ich heute? Würfel sagt … Schlange. Womit verbringe ich den Abend? Würfel sagt … Ufo abschießen. Zwei der drei Dinge könnte ich durchaus in Erwägung ziehen. Ich verrate aber nicht, welche.

Fast immer eindeutig

Die meisten Symbole auf den Storywürfeln sind klar zu erkennen, manche beziehen sich auf antike Mythen oder Horrorlegenden, aber selbst für den Fall, dass jemand nicht genau weiß, dass das Wesen halb Mensch und halb Stier Minotaurus heißt, kann die Inspiration zuschlagen. Nur eine kleine Handvoll Symbole sind etwas schwer zu deuten, aber das eröffnet wieder neuen Interpretationsspielraum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.