Alte Paarfotos: Romantik in Schwarz-Weiß

Alte Paarfotos

Alte Paarfotos: Romantik in Schwarz-Weiß

Vielleicht ist der Valentinstag nur eine große Verschwörung des Blumenhandels und der Süßwarenindustrie, aber Paare hat es wirklich schon immer gegeben. Bester Beweis hierfür ist die Tatsache, dass die Menschheit nach wie vor existiert. Alte Paarfotos zeugen von der Zweisamkeit vergangener Tage, von der Liebe in Zeiten der … nicht der Cholera, aber nur ein kleines bisschen später.

 

Alte Paarfotos variieren sehr stark auf einer Skala zwischen todernst und vollkommen albern. Bei manchen dieser Aufnahmen weiß man nicht so recht, ob die beiden abgebildeten Menschen verliebt sind oder sich gegenseitig als Geiseln festhalten. Wieder andere Fotos strahlen eine naive Unschuld aus, die heutige Pärchenbilder auf Instagram und Co. nicht im Ansatz erreichen und wohl auch gar nicht erreichen wollen.

 

Zu zweit am Rheinufer

Alte Paarfotos: zu Zweit am Rheinufer

Dieses Foto trägt, nicht von mir erdacht, sondern so ins Fotoalbum eingetragen, den Titel „Mit Hilde am Rheinufer“. Aufgenommen wurde es im Juli 1930. Wenn ich die Bleistiftnotizen richtig entziffert habe, befindet sich besagtes Rheinufer bei Wyhlen (heute Grenzach-Wyhlen) in Baden-Württemberg. Aber ist der Ort so wichtig? Wir sehen hier zwei offensichtlich sehr glückliche und entspannte Menschen, die sich aneinander und an dem schönen Wetter erfreuen. Wenn es heute heißt „früher war noch richtig Sommer“ scheint der Juli 1930 gemeint zu sein.

Alte Paarfotos

Das sind Ludwig und Berta Koch. Es stand nicht explizit dabei, aber ich denke, dass Ludwig die Person links im Bild ist. Obwohl die beiden zum Zeitpunkt dieser Aufnahme, irgendwann in den 1940er Jahren, schon verheiratet waren, ließen sie offenbar gerne noch einen Platz für eine Anstandsdame zwischen sich. Ansonsten wirken sie aber recht zufrieden. Wie wir bei näherem Blick auf die Raumausstattung erkennen können, ist offenbar mindestens einer der beiden Eheleute Raucher und die Blume hätte dringend mal gegossen werden müssen.

Alte Paarfotos

Dieses kultivierte Paar mittleren Alters hat seine Mimik wirklich perfekt abgestimmt. Man muss sich nur die Lippen ansehen, absolut perfekt geschlossen mit der winzigen Andeutung eines Lächelns. Mich fasziniert auch, dass die Brille der Frau offenbar überhaupt keine Bügel hat. Das kann natürlich an der Bildqualität liegen, andernfalls stelle ich es mir doch recht unbequem vor, diesen dünnen Glashauch auf der Nase balancieren zu müssen.

Alte Paarfotos

Ein Foto aus dem Schwarzwald, aufgenommen im Jahr 1931, mit vielen interessanten Details und … ach was, wir gucken doch alle nur auf die Wurst. Sie ist aber auch wirklich prominent im Bild platziert. Hier sehen wir ein richtig ausgiebiges Frühstück mit frischer Wurst am Gehstock, Brot aus dem Papier und Äpfel im Karton. Da es sicherlich nicht viele Paarfotos aus den 1930er Jahren mit einem so phallischen Symbol als Mittelpunkt gibt, kann man schon mal einen Toast aussprechen.

 

Alte Paarfotos

Nach der Wurst am Gehstock ist dieses Foto ja schon fast wieder langweilig, aber die verliebten Blicke der beiden vor ihrem Haus sind dennoch sehenswert. Hintergrundinformationen zu diesem Paarbild habe ich allerdings keine. Entsprechend könnte es auch nicht ihr Haus sein, sondern dem Fotografen gehören, der die beiden zu sich eingeladen hat.

 

Der Fotograf. Er zerstört die Zweisamkeit der Bilder ja eigentlich, aber da wir ihn nicht sehen, fungiert er gewissermaßen als übergeordneter Erzähler. Er (oder sie) schwebt über der Handlung. Wir sehen alles durch seine Augen, ohne uns wirklich Gedanken über ihn zu machen. Drei sind in einer Liebesgeschichte eben einer zu viel.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.