Zeit und Geister

  • Alte Fotosammlung

    Zeitreise zur Zugspitze

    Als höchster Berggipfel Deutschlands lockt die Zugspitze in den Ostalpen schon seit Generationen Menschen an, die hier Wintersportaktivitäten nachgehen, die Aussicht genießen, klettern, wandern, sich wünschten, sie hätten besseres Schuhwerk angezogen – und fotografieren. In meiner großen Sammlung alter Fotos finden sich daher nicht überraschend einige Aufnahmen aus den Ostalpen. Die Zugspitze früher, wie war sie denn so?

  • Ostereier färben

    Fotosamstag: Ostereier färben

    Kann es am Samstag vor Ostern – und er heißt tatsächlich Karsamstag, nicht Ostersamstag – ein anderes Thema geben als Ostereier färben? nEIn! Meine Ostereifärberei 2016 habe ich in ein paar Schnappschüssen festgehalten. Es sind sehr viele Eier zu schaden gekommen.

  • Spaß mit Wappen: Wappenkunde

    Löwe an der Leine und heiliger Drachentöter

    Was bisher geschah: am 13. März habe ich einfach mal damit begonnen, über Wappen zu schreiben. Dem Ganzen habe ich den Namen “Spaß mit Wappen” gegeben. Nun die Fortsetzung: ich schreibe weiter über Wappen. In diesem zweiten Teil sehe ich mir einige Wappen aus deutschsprachigen Ländern an, die mitunter viel Spielraum für Interpretationen lassen.

  • Musketier-Rock

    Dance with D’Artagnan. Der Musketier-Rock

    Aufruhr in der Musikwelt. Eine neue Band aus deutschen Landen schickt sich an, mit einer revolutionären Musikrichtung, frisch importiert aus dem 17. Jahrhundert, die Charts zu erobern. Der Musketier-Rock ist geboren! Getreu dem Motto: Einer für alle und keiner weiß, was das soll.

  • Wassermühle

    Sava Savanović. Der Vampir von der Mühle

    Der Vampirmythos hat einen Repräsentanten, von dem jeder schon einmal gehört hat, auch diejenigen, die sich den “Twilight”-Filmen und “Vampire Diaries” dieser Welt verweigern: Graf Dracula. Der Obermufti unter den Blutsaugern scheint in seiner Popularität konkurrenzlos, bis man einen genaueren Blick nach Serbien richtet.

  • Themse: London

    Frostjahrmärkte auf der Themse: Fun and Dead

    Sehr viel von der Welt gesehen habe ich ehrlich gesagt noch nicht, aber an der Themse war ich schon. Londons legendärer Fluss könnte wirklich viele Geschichten aus den letzten Jahrhunderten erzählen, doch mindestens 23 Winter hat er glatt verschlafen. Da war die Themse zugefroren und wurde plötzlich zum rummeligen Kirmesplatz. Nicht immer mit fröhlichen Gesichtern am Ende.

  • Spaß mit Wappen: Blogserie

    Spaß mit Wappen (Folge 1)

    Schon mal von “Spaß mit Flaggen” gehört? Das ist ein fiktiver Youtube-Kanal in der beliebten Comedyserie “The Big Bang Theory”, der Zuschauer nicht überraschend auch zu realen Projekten animiert hat. Ich will mich an dieser Stelle aber nicht mit der zweifellos interessanten Flaggenthematik befassen. Meinen Spaß habe ich mit Wappen. Daher nun der Auftakt zur neuen Blogserie: “Spaß mit Wappen”.

  • So süss: Zeiss Ikon Baby Box Tengor

    Früher waren alle Kameras groß, klobig und schwer. Wahr oder falsch? Eindeutig falsch. Obwohl … sagen wir besser, es kommt darauf an, wie man “früher” definiert. In den 1930er Jahren konnten Kameras schon richtig schnuckelig sein und locker Platz in der Jackentasche finden.

  • Populismus

    Regnat populus

    Meine erste Teilnahme an einer so genannten Blogparade. Sollte ich stolz oder nervös sein? Eigentlich passt mein Blog doch gar nicht zu den anderen Kindern auf dem Spielpl …, äh zu den anderen Blogs. Die Fragestellung der Parade lautet: Stimmungen nutzen und populäre Themen bearbeiten? Okay, wir haben einen Zusammenhang.

  • Badesee hinter Sträuchern

    Fotosamstag: Wasser

    Wenn irgendwo Wasser in der Nähe ist, sei es in Form einer Pfütze, eines Teichs, eines Sees oder gleich eines ganzen Meeres, verspüre ich das dringende Bedürfnis, eine Kamera zur Hand zu nehmen und abzudrücken. Wasser scheint mir einfach immer ein gutes Motiv zu sein.

  • Gemeinfrei

    Das Jahr der Gemeinfreiheit

    Das Thema Gemeinfreiheit flammt zwar im öffentlichen Diskurs immer mal wieder auf, zumeist im Zusammenhang mit der leidigen, bisweilen unfreiwillig komischen Problematik der Bildrechte, bei der auch schon mal über Affen-Selfies gestritten wird, aber in der Regel interessieren sich weder die Medien noch der Ottonormalkonsument sonderlich dafür, welche Werke wann gemeinfrei werden. 2016 ist das zum ersten Mal anders.

  • Pumprohr eines Gülleanhängers

    Fotosamstag: Rurale Details

    Samstag ist Fototag! Also gut, vielleicht gilt das jetzt nicht für jeden Samstag und ich habe auch nicht alle Fotos immer an einem Samstag geschossen, aber das ist ja hier auch keine Bachelorarbeit. Wie all die coolen und modernen Geisteswissenschaftler habe ich sowieso auf Magister studiert.

  • Kindle

    Bauch sagt Buch, Kopf sagt Kindle

    Ich liebe Bücher. Ich liebe wie sie aussehen, wie sie sich anfühlen und wie sie riechen. Es ist ein tolles Gefühl, ein neues Buch auszupacken und es das erste Mal von allen Seiten zu betrachten. Dennoch bin ich schon vor gut zwei Jahren vom “echten “Buch auf das eBook, genauer auf Amazons Kindle, umgestiegen.

  • bessy k

    Hallo Bessy k

    Sie ist klein, sie ist schlank und sie ist letztes Jahr stolze 50 Jahre alt geworden: die Bessy k. Diese Kleinbildkamera aus dem Hause Voigtländer wurde von 1965 bis 1967 hergestellt und erreichte eine Stückzahl von 48.500. Auch sie ist Teil meiner Photographica-Sammlung.

  • Zitate

    Sag es doch mit Sokrates

    Ich tue es, Redakteure großer Tageszeitungen und Magazine tun es und Anwärter auf akademische Titel und spätere Karrieren im Bundestag tun es auch, wenngleich Letztere es mitunter absichtlich ausversehen falsch machen: Zitate verwenden.

  • Filmreview

    Filmreview mit Ecken und Kanten: “Der Kreis”

    Eines Freitagnachts bin ich bei Netflix zufällig über den Low-Budget-Film “Der Kreis” gestolpert, der in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln angeboten wird. Die Prämisse klang gleich vielversprechend: 50 Menschen sind in einem mysteriösen Todeskreis gefangen und müssen entscheiden, wer der einzige Überlebende sein wird.

  • König

    Vom König zum Bettler. Die Sage von Boleslaus II.

    Wie oft passiert es, dass man auf einer Party gebeten wird, eine polnisch-österreichische Legende zu erzählen und dann zu peinlichem Schweigen verdammt ist, weil man keine kennt? So etwa plus minus niemals, schätze ich. Deswegen dürften in Deutschland die meisten Menschen eher wenig mit dem Namen Boleslaus II. anfangen können. Der Mann hat hier einfach keine Lobby.

  • Gorilla

    Weil sonst alle brüllen …

    Als meine Nichte an ihrem zweiten Geburtstag eine CD mit Kinderliedern auspackte, kam mir ganz unverhofft eine Frage in den Sinn, die mir den ganzen Tag partout nicht mehr aus dem Kopf gehen wollte: wer hat die Kokosnuss geklaut?