Zeit und Geister

  • Kreuzworträtsel: Antikes Volk im Iran

    Antikes Volk im Iran. Kreuzworträtsel Geschichte

    Monatlich suchen hierzulande durchschnittlich 1.900 Menschen in Online-Suchmaschinen wie Google und … na ja, Google nach “Antikes Volk im Iran”. Dieses überwältigende historische Interesse wäre ein Grund, dass deutsche Bildungswesen abzufeiern, würden viele der Internetnutzer nicht hinter “Antikes Volk im Iran” ein “mit fünf Buchstaben” in die Suchmaske setzen.

  • The Keepers

    Die Qual der dunklen Geheimnisse: “The Keepers”

    Bei Filmen und Fernsehserien, die rein fiktive Geschichten erzählen, bestehe ich geradezu auf Happy Ends. Dokumentationen wie “The Keepers” erinnern mich wieder daran, warum das so ist: weil es in der Realität allzu oft kein gutes Ende gibt, weil Täter nicht zur Rechenschaft gezogen werden und Institutionen, die zu unserem Schutz gedacht sind, mitunter versagen. Manchmal sogar absichtlich.

  • Invertieren: Riesenrad

    Fotosamstag: Invertieren

    Das Invertieren ist eine Technik in der Bildbearbeitung, die zwar durchaus ziemlich interessante Ergebnisse hervorbringt, sich aber nie richtig durchgesetzt hat. Vielleicht, weil invertierte Bilder immer ein bisschen obskur aussehen und einen im wahrsten Sinne des Wortes negativen Effekt auf die Betrachter haben.

  • Skurrile Wappen

    Die Fische fliegen tief

    Schaut euch doch einfach mal das Wappen eurer Heimatstadt an. Zeigt es ein Tier oder einen Menschen? Ist es eher konventionell, vielleicht sogar ein bisschen langweilig, oder wirkt es, zumindest bei erster Betrachtung, irgendwie seltsam, auf gewisse Art komisch? Ja, es gibt tatsächlich Wappen, die eine skurrile Ader haben und zum Schmunzeln bringen. Ob nun gewollt oder nicht. Meistens wohl eher nicht.

  • Casting JonBenet Review

    “Casting JonBenet”. Eine Meta-Dokumentation

    Der Mordfall JonBenét Ramsey gehört zu den bekanntesten und mysteriösesten Verbrechen der jüngeren amerikanischen Kriminalgeschichte. An den Weihnachtsfeiertagen des Jahres 1996 wurde die sechsjährige JonBenét, die durch zahlreiche “Little Miss”-Wettbewerbe eine Person des öffentlichen Lebens war, ermordet in ihrem Elternhaus in Boulder, Colorado aufgefunden.

  • Adina

    Adina oder Die anonyme Box

    Vredeborch. Dieser Name steht in einer Reihe mit den größten Kameraherstellern Deutschlands, es weiß nur keiner. Die Firma aus Nordenham bei Bremerhaven hat zwischen 1945 und Anfang der 1970er Jahre eine Vielzahl von Kameras gefertigt, die aber zu einem großen Teil nicht unter dem Label “Vredeborch” auf den Markt kam. Stattdessen erhielten die Kameras Namen wie Adina.

  • spekulation

    Alles reine Spekulation

    Drei Kreativtechniken zur Ideenfindung – oder Kreativitätstechniken, wie man sie auch nennt – habe ich bereits vorgestellt. Die vierte Technik ist rein spekulativ. Sie funktioniert nach dem Was wäre, wenn-Prinzip und heißt ganz schlicht “Spekulation”. Denn darum geht es: um das Spekulieren.

  • Interessant

    Unnützes Wissen, Nummer 9

    Finnische Bands, Katzenohren, peruanische Kamele und Cricket weit oberhalb des Meeresspiegels. Willkommen zur neunten Runde des unnützen Wissens und damit der Zusammenfassung aller gesammelten Sinnlos-Fakten aus dem vergangenen Monat. Frische Fakten gibt es bekanntlich immer in der rechten unteren Ecke dieses Blogs.

  • Vogelfotografie

    Die wilde Kamera: Vögel!

    Das Beobachten von Vögeln war schon ein weit verbreitetes Hobby, lange bevor es die Fotografie gab, und es überstand auch mühelos die Phase, in der ein Foto zu schießen beinahe so lange dauerte wie ein Vogel zum Nestbau braucht. Heute kann das Beobachten und Ablichten von Vögeln sehr erfolgreich kombiniert werden. Man kann Vögel aber auch fotografieren, ohne sie zu beobachten, ja ohne auch nur in der Nähe zu sein.

  • Napoleon mit Hand in der Weste

    Männer, die ihre Hand in der Weste haben

    Napoleon Bonaparte besaß zwei Hände. Das gilt geschichtlich als gesichert, obwohl wir auf vielen Porträts des berühmten französischen Herrschers nur eine Hand sehen können. Napoleon ist bekannt für die Hand in der Weste. Die bekanntesten Darstellungen zeigen ihn quasi einhändig, während die andere Hand posierend in seiner Weste versteckt ist. Wird Napoleon heutzutage irgendwo imitiert, dann so gut wie immer in dieser Pose.

  • Essen & Trinken: Bier

    Von Bier bis Würstchen: 30 kuriose Feiertage im April (5)

    Zwischen dem 17. und dem 24. April warten eine Menge ideale Ausreden, um sich ungesund zu ernähren. Man könnte fast meinen, es wäre schon (wieder) Weihnachten. Aber nein, wir sind noch im vierten Monat des Jahres und entdecken weitere kuriose Feiertage, von denen sich gleich mehrere um die Themen Essen und Trinken drehen. Wohl bekommt’s!

  • Tiere: Papagei

    Fotosamstag: Tiere

    Womit man in einem Blog ja absolut nie etwas falsch machen kann, auch am Samstag vor Ostern nicht, sind Tierfotos. Vögel, Reptilien, Nagetiere … und natürlich Katzen. Mal ehrlich, Internet und Katzen, das ist eine Liebe für die Ewigkeit. Fast so innig und erfolgreich wie Internet und Por … ree.

  • Ehrentag Stimme

    Hört auf die Stimmen: 30 kuriose Feiertage im April (4)

    Im Jahr 2017 fällt der Karfreitag auf den 14. April, Ostersonntag folglich auf den 16. April. Diese beiden Tage sind damit voll belegt … scheinbar. Denn auch an diesen und um diese beiden Tage herum gibt der inoffizielle Kalender weitere Festlichkeiten her für diejenigen, die es etwas weniger religiös, dafür aber plan,- sinn- und zielloser mögen.

  • National Cherish an Antique Day

    Mehr Zeit für Antiquitäten: 30 kuriose Feiertage im April (3)

    Wir sind schon fast in der Mitte des Monats April angekommen. Vom 9. bis zum 12. Tag dieses Ostermonats finden wieder kuriose Feiertage statt, von denen die meisten Menschen noch nie etwas gehört haben, und die wirklich rein gar nichts mit dem Bemalen, Verstecken und Suchen von Eiern zu tun haben. Deswegen können sie aber trotzdem Spaß machen. Irgendwie.

  • Rotkehlchen

    Die Briten zeichnen Vögel: 30 kuriose Feiertage im April (2)

    Wenn wir dann alle angemessen den Taschenrechner geehrt, ein Kinderbuch geschrieben, eine Party gefeiert und einen ganzen Tag nur Karotten gegessen haben (siehe Part 1), können wir uns den nächsten vier kuriosen Feiertagen im April widmen. Die finden trauriger- oder auch glücklicherweise nicht in Deutschland statt. Zumindest noch nicht.

  • faktenrunde

    Unnützes Wissen, Round 8

    Festhalten, anschnallen, Augen schließen … nein, letzteres bitte nicht. Es gibt wieder eine Zusammenfassung aller in der rechten unteren Ecke dieses Blogs präsentierten unnützen Fakten aus dem vergangenen Monat. Mit dabei sind mörderische Sportgeschichten, Musiker, Fernsehserien, die kein Kaffee verkauft haben, und Naturwunder.

  • Blätter: Herbstlaub

    Fotosamstag: Blätter

    Nicht die, auf die man schreibt. Ich meine die Blätter, die an Zweigen und Stängel hängen, die im Herbst auf den Boden fallen, die Flächen bedecken, die unter den Füßen knirschen, auf die man manchmal ausrutscht und die man zwischen Buchseiten pressen kann. Okay, letzteres kann man mit den anderen Blättern eigentlich noch besser.