Passt fast in die Hosentasche: Fujica Single 8 P2

Sehr klein, ausgesprochen leicht und gänzlich ohne Schnickschnack kam Ende der 1970er Jahre die Fujica Single 8 P2 daher, eine Single 8 Filmkamera der japanischen Firma Fuji, die ich für wenig Geld auf dem Flohmarkt erstanden habe. Die Kamera, nicht die Firma.

Fujica Single 8 P2

Ich sehe dich

Wenn die Bauer C3 Super aus meiner Sammlung „James Bond-ish“ aussieht, wie ich mal gelesen habe, dann wirkt die Fujica Single 8 P2 wie ein Gerät, das sich Geheimagenten noch schnell in die Hosentasche stecken, als Ersatz für alle Fälle, und dann dummerweise vor dem Waschen nicht wieder herausnehmen. Sie fällt wirklich nicht auf, aber für private Amateuraufnahmen dürfte sie vollkommen ausgereicht haben.

Auf den Auslöser, fertig, los!

Fujica Single 8 P2Viel mussten (und konnten) Filmschaffende der 1970er und 1980er Jahre bei der Kamera nicht machen, einfach in Richtung der Szenerie halten, die aufgenommen werden sollte, und dann den Knopf betätigen. So entstanden 18 Bilder pro Sekunde, gebannt auf eine Single 8 Kassette. Single 8 war ein Schmalfilm-System, das Fuji in Konkurrenz zum Super 8 System entwickelt hatte. Single 8 Kassetten waren kleiner als Super 8 Kassetten. Während sich das Single 8 System in Japan durchsetzte, blieb in Europa das Super 8 System, konzipiert von Kodak, führend.

Zusammen mit der Fujica Single 8 P2 konnten die Käufer 1978/1979 den Fuji Film Handy Viewer erstehen, ein Handprojektor aus Plastik zum Ansehen der Kassetten. Die Bedienung erfolgte über Räder, die wie Telefonwählscheiben aussahen und den Film durchlaufen ließen. Leider war der Fuji Film Handy Viewer bei meinem Flohmarktkauf nicht dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.