Alte Fotos: Halt! Schilder!

Alte Schilder

Alte Fotos: Halt! Schilder!

Ich liebe alte Fotos und ich liebe alte Schilder. Erstere sammle ich, letztere hänge ich mir an die Wand, wobei es sich allerdings bei vielen meiner Schilder nicht um Originale, sondern um Nachahmungen handelt. Es liegt entsprechend nahe, dass mir alte Fotos, auf denen Schilder zu sehen sind, gut gefallen. Es gibt nur kaum welche.

 

Als Fotografieren noch nicht derart einfach und preiswert war wie heute, haben die Menschen recht selten Schilder abgelichtet. Die meisten Schilder, seien es Verkehrsschilder, Werbeschilder, Warnschilder oder Türschilder, sind eher zufällig mit auf dem Bild gelandet. Bilder zu finden, auf denen Schilder ein zentrales Motiv darstellen, ist nicht einfach – und ärgerlicherweise bekommt man die Schilder nicht einmal dazu. Dann eben weiter Repliken.

 

Bewachtes Bier auf der Reichsautobahn

 

Alte Fotos, alte Schilder

Achtung, die herabgesetzten Reparaturpreise für Uhren gelten 2018 nicht mehr! Einerseits wegen Inflation und andererseits wegen Tod des Uhrmachers. Die Aufnahme dürfte aus den 1930er Jahren stammen. Die Frau im Bild ist vermutlich nicht der Franz, aber man kann nie wissen. Mehrere Schilder in dem Schaufenster informieren die Kunden hier über Angebote und Marken. Leider sind die meisten nicht lesbar. Das Schild links im Schaufenster wirbt für eine Marke, auf dem Schild rechts im Schaufenster steht etwas über „Qualitätsware“. Das Schild an der Tür ist leider gar nicht zu entziffern.

 

Alte Schilder, alte Fotos

 

Das auffälligste Element in diesem Bild sind definitiv nicht die Bierwerbeschilder, aber es könnte ein Zusammenhang zwischen diesen und dem winkenden Etwas geben, auf das sofort der Blick des Betrachters fällt. Alkohol war auf jeden Fall mit im Spiel. Nur was ist dieses Ding? Eine Plastikfigur? Ein kostümierter Mensch? Was genau soll es darstellen? Ich weiß leider gar nichts über die Hintergründe dieses Fotos, aber Haake Beck Bier gibt es immer noch. Keine Ahnung, ob das schon als Happy End durchgeht.

 

Alte Schilder, alte Fotos

Schwer zu sagen, wer hier genau was bewacht, aber so im Großen und Ganzen wirkt die Szenerie nicht wirklich einladend. Die Frau scheint sich allerdings recht sicher zu fühlen, das ist doch schon mal ein gutes Zeichen.

 

Ich könnte mir vorstellen, dass das Bild ungefähr so entstand:

 

Sie: „Mach doch mal ein Foto von mir mit dem Schild.“

 

Er: „Ich glaube, wir dürfen hier gar nicht sein.“

 

Sie: „Ich weiß, darum mach doch mal ein Foto.“

 

Er: „Wir sollten besser gehen.“

 

Sie: „Sei doch nicht immer so ein Angsthase!“

 

 

Alte Schilder, alte Fotos

 

 

 

Heute sagen wir nicht mehr „Reichsautobahn“ und vor einem solchen Schild zu posieren, wenn man eines findet oder nachmachen lässt, könnte sehr negativ ausgelegt werden. Die Reichsautobahn, die Basis unserer heutigen Bundesautobahn, wird massiv mit dem Nationalsozialismus in Verbindung gebracht, wenngleich ihr Bau genau genommen schon in der Weimarer Republik begann. Die Nationalsozialisten waren es aber, die den Bau deutlich vorantrieben und sich dafür feiern ließen.

 

Es ist umstritten, ob die Reichsautobahn ein militärisches Projekt war oder die Wirtschaft ankurbeln sollte. Bis heute ranken sich einige Mythen um die Entstehung des deutschen Autobahnnetzes. Das macht ein Bild wie dieses so faszinierend.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.