Urlaub auf Rømø, Teil 4: Drachen & Laser

Nachdem ich bereits die Landschaft und den Strand von Rømø thematisiert habe, beides vor allem bildlich, möchte ich einige weitere Eindrücke von der dänischen Insel nicht vorenthalten. Ob man nun nach oben, unten oder zur Seite blickt, es gibt dort immer etwas zu sehen. Manchmal ist es auf Rømø allerdings sehr gefährlich, Ausschau zu halten.

Rømø: Drachen, Schießgelände, Schwertmuscheln

Gezähmte Drachen

Wenn man plötzlich das seltsame Gefühl hat, dass riesige Eidechsen oder fliegende Fische auf einen herabblicken, ist man vermutlich gerade in eine der kleinen Drachenshows geraten, die immer wieder am Strand stattfinden. Auch fernab des großen Drachenfestivals auf Rømø, das jährlich am ersten Septemberwochenende unzählige Besucher aus aller Welt anlockt, lassen viele Strandbesucher bei günstigem Wind ihre spektakulären Drachen in allen Formen und Farben steigen. Schon eine kleine Schar dieser bunten Flatterwesen am Himmel bieten einen faszinierenden Anblick. Faszinierend und harmlos. Im Gegensatz zu …

Scharf geschossen

RømøAuf Rømø gibt es nicht nur rund 50 Bunker als Überbleibsel aus dem Zweiten Weltkrieg, sondern auch ein vom dänischen Militär genutztes Schießgelände, das man teilweise von einer Besucherplattform aus überblicken kann. Dabei darf man, worauf die Beschilderung ausdrücklich hinweist, kein Fernglas benutzen, für den (wenn auch eher unwahrscheinlichen Fall), dass gerade die Ziellaser im Einsatz sind. Laser und Augen passen nur unter ärztlicher Aufsicht (und Narkose) zusammen.

Ich war auf der Plattform und es ist nichts passiert. Ich bin unverändert kurzsichtig.  Viel zu sehen gab es ohnehin nicht. Das Schießgelände ist eine weite, flache Ebene. Man fühlt sich dort aber so ein bisschen, als hätte man das Ende der Insel erreicht.

Neben Drachen und Laser passen die vielen kleinen Schwerter, die man an Rømøs Strand findet, perfekt ins Bild. Sie heißen Schwertförmige Scheidenmuscheln, aber man darf sie auch gerne Schwertmuscheln nennen. Ihr gebogenes Gehäuse kann bis zu 13 cm lang werden. Zwischen den üblichen kleinen Muscheln fallen sie definitiv auf.

Rømø in (weiteren) Bildern

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.