Top

Klick, Klick, Agfa Clack

Agfa Clack

Klick, Klick, Agfa Clack

Das Sammeln von Briefmarken wird als Philatelie bezeichnet. Alles was mit „Phil“ anfängt, hört sich grundsätzlich weise und richtig an. Ich muss es wissen, ich bin studierte Philologin. Briefmarken sammle ich allerdings nicht, sondern Photographica. Mit „PhO“.

 

Pho … was? Als Photographica werden alte Kameras, Fotos und Fotozubehör bezeichnet, die ausdrücklich nur als Sammelobjekte dienen und nicht mehr in Gebrauch sind. Einige der Kameras und des Zubehörs, die ich über die Jahre angesammelt habe, wären tatsächlich noch funktionstüchtig oder könnten wieder funktionstüchtig gemacht werden, aber die Analogfotografie ist etwas, mit dem ich mich lieber passiv als aktiv beschäftige. Ich finde alte Kameras faszinierend, aber ich nutze sie nicht, um damit Fotos zu schießen. Dafür sammle ich alte Fotos, die mit solchen Kameras geschossen wurden. Das ist Photographica.

 

Nur eine einzige Kamera habe ich doppelt: die Agfa Clack. Das kann nicht groß überraschen, denn die Agfa Clack, hergestellt von der Agfa Camera Werk AG, wurde zwischen 1954 und 1965 ca. 1,7 Millionen Mal verkauft, trotz ihres damals recht stattlichen Preises von 19,50 DM. Sie stellt einen wunderbaren Einstieg in das Thema Photographica dar.

 

Und es hat Clack gemacht

 

Agfa ClackDie Agfa Clack wird noch zu den Boxkameras gezählt, wenngleich sie mit ihrem Kunststoffgehäuse in rundlicher Form schon moderneren Kameras gleicht. Sie besitzt ein einlinsiges Objektiv und das Format 6×9. Das Gehäuse mit strukturierter Oberfläche, die an Krokodilhaut erinnert, dürfte auch ein wesentlicher Faktor ihres Erfolgs gewesen sein. Die Clack besaß damals einen gewissen „Wow“-Effekt. Die gewölbte Filmebene führte überdies zu einer Verbesserung der Fotoqualität. Die Agfa Clack besitzt sogar bereits ein leichtes Weitwinkelobjektiv, welches eine bessere Schärfe hervorruft.

 

Der Name „Clack“ geht auf das Auslösegeräusch der Kamera zurück. Zur Agfa Clack erschien unter anderem ein Blitzgerät namens Clack Blitzer für ursprünglich 9,50 DM. Ein solches besitze ich aber (noch) nicht.

 

Verglichen mit vielen anderen Kameras in meiner Sammlung wirkt die Agfa Clack äußerlich eher unauffällig, da an ihr nicht viel „dran“ ist, aber sie hat mit dazu beigetragen, Fotoapparate in Deutschland zu verbreiten und zu einem Massenprodukt zu machen. Darauf ein CLACK!

No Comments

Post a Comment