Der Luchs auf dem goldenen Wagen

Lettland und Litauen sind zwei verschiedene Länder. Die meisten Menschen wissen das natürlich, aber eine gewisse Tendenz, die beiden Staaten miteinander zu verwechseln oder gleich in einen Topf zu schmeißen, ist in Deutschland vorhanden. Daraus habe ich den Schluss gezogen, Lettland und Litauen eine gemeinsame Ausgabe von “Spaß mit Wappen” zu widmen.

Der Luchs auf dem goldenen Wagen

Nicht der König der Tiere, aber doch majestätisch

Schon aus ökonomischen Gründen muss man mir zugestehen, auch mal Länder zusammenzufassen. Das ist definitiv nicht respektlos gemeint. Lettland und Litauen sind baltische und benachbarte Staaten. Beide sind Mitglied der EU und haben den Euro als Währung. Zudem gehören sie der NATO an. Flächenmäßig sind Lettland und Litauen beinahe gleich groß, allerdings hat Litauen mehr Einwohner.

Fünf Wappen aus Lettland & Litauen

Wappen von Valka

Zwei Länder sind noch nicht genug, wir holen uns auch noch Estland mit ins Boot. Das messerscharfe Wappen der lettischen Stadt Valka hat große Ähnlichkeit mit dem Wappen der estnischen Stadt Valga, welche genau gegenüber von Valka liegt. Das ist kein Zufall, bildeten beide Ortschaften doch einst eine Gesamtstadt. Heute zeigt das Wappen von Valka einen Arm mit Schwert, der (vom Betrachter aus) rechts aus einer Wolke ragt, während Valgas Wappen einen Arm mit Schwert abbildet, der links aus einer Wolke stößt. Legt man beide Wappen nebeneinander, sieht es so aus, als wollten die Städte gegeneinander kämpfen. Scheidung tut weh.

Streitende Wappen

Wappen von Jēkabpils

Lettische Wappen: Wappen von JēkabpilsEine besondere Schwäche habe ich für Wappen, die auf den persönlichen Mythos eines Ortes zurückgehen. Das Wappen der lettischen Stadt Jēkabpils im Osten des Landes fällt unter diese Kategorie. Der örtlichen Legende nach entdeckte der deutschen Herzog Jakob Kettler, der damals über die als Kurland bezeichnete Region herrschte, auf der Jagd zufällig die Stadt Sloboda, die aus einer kleinen Siedlung hervorgegangen war. Gleichzeitig mit der Stadt sah er einen Luchs unter einer Tanne. Der Herzog verlieh Sloboda die Stadtrechte und benannte den Ort in Jakobstadt (lettisch: Jēkabpils) um. Das Bild des Luchses unter der Tanne findet sich bis heute auf dem Wappen von Jēkabpils.

Wappen von Vilkyškiai

Wappen von VilkyškiaiDer Name Vilkyškiai bedeutet so viel wie “Wölfchen”. Die kleine Stadt im Südwesten Litauens präsentiert sich der Öffentlichkeit aber nicht mit einem Wolfs- oder überhaupt einem Tierwappen, sondern mit einem schönen Vintage-Motiv, das Lust macht, mal wieder im Antiquitätenladen vorbeizuschauen. Das Wappen zeigt auf grünem Grund einen goldenen Wagen mit einer durch zwei Schlösser gesicherten Truhe, auf der drei Bücher liegen. Über der Truhe und den Büchern ist ein Seil gespannt. Drei silberne, achtstrahlige Sterne ergänzen das Wappen. Es lässt sich sicherlich Einiges in dieses Motiv hineininterpretieren. Bücher stehen in der Regel für Weisheit und Bildung. Der achtstrahlige Stern taucht in Deutschland meist nur in Bezug auf das alte böhmische Adelsgeschlecht Sternberg auf und ist ansonsten eher in England, Frankreich und Italien verbreitet. In der christlichen Tradition symbolisiert die Zahl Acht Erlösung und Wiedergeburt. Das Hauptelement des Wappens, der goldene Wagen, verweist einer litauischen Quelle nach auf die “Sonnenfahrt”. Wie gut oder schlecht mein Litauisch ist, darauf möchte ich an dieser Stelle nicht eingehen.

Wappen von Birštonas

Wappen von BirštonasDas ist doch ein wirklich nettes Tierchen, das wir auf dem Wappen des litauischen Kurorts Birštonas sehen. Dieses Gebiss mit dem nach oben geschwungenen Riesenzahn sticht sofort ins Auge. Erholen können wir uns davon in den Kurkliniken und Sanatorien der Ortschaft Birštonas, deren Mineralwasser heilende Kräfte besitzen soll. Der Wal als Wappentier geht nicht immer mit großen Zähnen, aber sehr oft mit einer solchen Atemluftfontäne einher. Aus dem Christentum ist der Wal dank seiner Begegnung mit Jonas als ein Symbol der Auferstehung bekannt. Das passt durchaus zu einem Kurort, der den Besuchern neue Kräfte verleihen soll.

Wappen von Liepāja

Lettische Wappen: Wappen von LiepājaWer bei der Betrachtung des Wappens von Liepāja glaubt, einen Löwen zu sehen, der einen Baum schüttelt, der irrt sich. Warum sollte ein Löwe als bekennender Fleischfresser an einem Baum rütteln? Selbstverständlich stützt der König der Tiere den Baum nur. Das klingt doch schon viel eher nach einem Löwen. Liepāja liegt im Westen Lettlands und ist immerhin die drittgrößte Stadt des Landes. Das aus dem Jahr 1625 stammende Wappen verweist auf das Kurland, eine der vier historischen Regionen Lettlands. Die Region ist nach dem baltischen Volk der Kuren benannt und stand vom 16. bis zum 18. Jahrhundert unter der Herrschaft des westfälischen Adelsgeschlechts Kettler zu Neu-Assen und Hovestadt.

Vorschau

Wir bleiben bei den Bäumen. Die kommende Ausgabe von “Spaß mit Wappen” widmet sich den Naturmotiven. Dabei handelt es sich freilich nicht nur um Bäume, sondern auch um Blumen, Früchte und Getreide.

Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.