Top

Kamera Tag

Adina

Adina oder Die anonyme Box

Vredeborch. Dieser Name steht in einer Reihe mit den größten Kameraherstellern Deutschlands, es weiß nur keiner. Die Firma aus Nordenham bei Bremerhaven, deren Name Plattdeutsch für die mittelalterliche, nicht mehr erhaltene Friedeburg ist, hat zwischen 1945 und Anfang der 1970er Jahre eine Vielzahl von Kameras gefertigt, die aber zu einem großen Teil nicht unter dem Label „Vredeborch“ auf den Markt kam. Stattdessen erhielten die Kameras Namen wie Adina.

Traum

Wahnsinnig einfallsreich

Wie vielen großen Erfindern sind ihre besten Ideen wohl im Schlaf gekommen? Welche sensationell guten Einfälle, von denen wir bis heute profitieren, formten sich in den Träumen von klugen Menschen, die tagsüber zu sehr mit dem Alltagskram beschäftigt waren? Ich weiß es nicht, aber ich vermute, die Zahl der unnützen, fragwürdigen und komplett verrückten Ideen, die aus Träumen entstanden sind, ist signifikant höher.

Zeiss Ikon Contaflex

Zeiss Ikon Contaflex. Die Nachkriegskamera

Wie fast alle großen Unternehmen in Deutschland stand auch die Zeiss Ikon AG nach dem Zweiten Weltkrieg vor einem Trümmerhaufen, der einmal eine erfolgreiche Industrie gewesen war. Da nur wenige Prototypen den Krieg überstanden hatten, musste Zeiss Ikon quasi von Vorne beginnen – und nutzte diesen Neustart für die Entwicklung einer der erfolgreichsten Kameras der Nachkriegsära: der Contaflex.

Kodak Disc 6000: Disc-Kamera

Kodak Disc 6000. Nicht alles geht

In den 1970er Jahren überrollte eine Welle von schmalen, leichten „Immer dabei“-Kameras die Strandparadiese, Hochzeiten, Tierparks, Geburtstagsfeiern und Kinderspielplätze. Kein Motiv war mehr sicher. Jene Pocketkameras waren für die Firma Kodak ein echter Erfolg. Als Nachfolger brachte das Unternehmen Anfang der 1980er Jahre die Disc-Kamera heraus. Eine Welle kam nicht.

Hallo Bessy k

Sie ist klein, sie ist schlank und sie ist letztes Jahr stolze 50 Jahre alt geworden: die Bessy k. Diese Kleinbildkamera aus dem Hause Voigtländer wurde von 1965 bis 1967 hergestellt und erreichte eine Stückzahl von 48.500. Auch sie ist Teil meiner Photographica-Sammlung.

Agfa Clack

Klick, Klick, Agfa Clack

Das Sammeln von Briefmarken wird als Philatelie bezeichnet. Alles was mit „Phil“ anfängt, hört sich grundsätzlich weise und richtig an. Ich muss es wissen, ich bin studierte Philologin. Briefmarken sammle ich allerdings nicht, sondern Photographica. Mit „PhO“.