Zeit und Geister

  • Richters Bült

    Mord unter Hollandgängern

    Der Trend geht zu regional. Man isst regional, man kauft regional, man urlaubt regional. Nach diesem Prinzip lohnt es sich, auch häufiger mal den Blick in die Geschichte der eigenen Region zu werfen. Die mag keinen Einfluss auf das ganze Land, geschweige denn die Welt, genommen haben, kann aber dennoch sehr faszinierend sein. Zeitlich fern, örtlich nah.

  • Unnützes Wissen: Nollywood, Kassel und mehr

    Unnützes Wissen, Einundzwanzig

    Gleich zwei Fakten drehen sich diesmal um die Stadt Kassel. Das ist zwar nur Zufall, dennoch ergeht hiermit ein herzlicher Gruß an alle Kasseler. Ich hoffe, ihr könnt euch genauso an unnützem Wissen über den französischen Weinanbau, die nigerianische Filmindustrie, das Christentum und Müllentsorgung erfreuen.

  • Kuriose Erfindungen: Grübchenmacher

    Kuriose Erfindungen: Grübchenmacher

    Ich habe keine und ich brauche sie auch nicht, aber es soll ja Menschen geben, die hätten wirklich wahnsinnig gerne welche. Die Rede könnte hier von Diamanten oder Pandabärbabys sein, aber ich spreche von Grübchen. Diese kleinen Vertiefungen in den Wangen, die beim Lachen entstehen oder deutlicher zutage treten, gelten als Schönheitsmerkmal, das Attraktivität und Niedlichkeit verleiht.

  • Simple Wappen

    Die Möglichkeiten des Minimalismus

    Oh, was haben wir in den vergangenen 13 Ausgaben von „Spaß mit Wappen“ schon für auffällige, bunte, kuriose und vielfältige Wappen aus (fast) ganz Europa begutachtet. Wir hatten schon Stadt- und Gemeindewappen mit Bibern, mit Drachen tötenden Rittern, mit hockenden Skeletten, mit goldenen Vögeln und mit gekrönten Gefäßen. Um solche abwechslungsreichen, ins Auge stechenden Wappen geht es diesmal nicht. Ha!

  • Märchen als Inspiration

    Überbreiter Kürbis mit Rädern behindert Straßenverkehr

    „Nehmen Sie gefälligst die blöde Krone ab. Was für eine Respektlosigkeit!“ Dieses Zitat aus Hans Erich Nossacks Erzählung „Der König geht ins Kino“ bringt es auf den Punkt: berühmte und beliebte Märchenelemente passen schwerlich in unseren heutigen Alltag und wirken dort schräg und unpraktisch. Das wiederum eröffnet viele kreative Möglichkeiten.

  • Agfamatic 100 Sensor

    Formvollendet: Die Agfamatic 100 Sensor

    Kompakt, leicht, ohne Ecken und Kanten, schwarzes Gehäuse und idealerweise in der Lage, Bilder zu machen, so wünschten sich die Menschen in den 1970er Jahren ihre Fotoapparate. Das Unternehmen Agfa verstand es, diese Bedürfnisse zu befriedigen. Mit der Agfamatic-Baureihe landete das ursprünglich in Deutschland gegründete Unternehmen einen Hit.

  • Allicanto

    Allicanto. Der glänzende Vogeldämon

    Es folgt eine Reisewarnung für Chile: Sollten Sie einen Besuch der Atacama-Wüste im Norden des südamerikanischen Landes planen, folgen Sie dort bitte nicht dem glänzenden Vogel. Dieser kann Sie zwar unermesslich reich machen, höher ist allerdings die Wahrscheinlichkeit, dass er Sie ins Verderben stürzt. In diesem Fall greift keine Reiserücktrittsversicherung.

  • Alexa, du bist nicht witzig!

    Alexa, du bist nicht witzig!

    Alexa, die spachgesteuerte Assistentin aus dem Hause Amazon, kann wirklich so einiges. Sie spielt auf Befehl Musik ab, schaltet Licht an und aus, imitiert Tierlaute, kennt die Hauptstädte jedes Landes und übermittelt die neuesten Nachrichten. Sie ist wirklich sehr kompetent. Nur witzig ist sie nicht.

  • Unnützes Wissen: Jumbo

    Unnützes Wissen, 20. Umdrehung

    In dieser Ausgabe des unnützen Wissens geht es besonders abwechslungsreich zu. Nicht, dass die anderen Ausgaben eintönig wären, ganz im Gegenteil, aber ich finde, Elefanten, das Internet, die Färöer Inseln, Krieg, Straßennamen und Afrika sind schon eine ziemlich wilde Kombination. Und Katzen, Katzen sind auch dabei, aber die Kombination Katzen und Internet als ungewöhnlich zu bezeichnen wäre doch übertrieben.

  • Spinat am Gründonnerstag

    Gründonnerstag oder der Tag des Spinats

    Es ist Brauch in vielen (christlichen) Familien, am Gründonnerstag Spinat zu essen. Spinat ist bekanntlich grün. Das sind Erbsen und Bohnen auch, aber der Spinat am Gründonnerstag hat sich besonders durchgesetzt. Dabei hat das „Grün“ in Gründonnerstag möglicherweise gar nichts mit der Farbe zu tun.

  • Santa Clarita Diet, Staffel 2

    Du bist eine Delikatesse: „Santa Clarita Diet“, Staffel 2

    Schon die erste Staffel der Netflix-Serie „Santa Clarita Diet“ war ein Genuss der grotesken Art. Die zweite Season, die Netflix seit dem 23. März serviert, steht dem in Nichts nach. Die Erlebnisse der Familie Hammond, die ein normales Vorstadtleben geführt hat, bis Mutter Sheila (Drew Barrymore) zur untoten Menschenfleischgenießerin wurde, bleiben bizarr, ironisch und einfach sehr unterhaltsam.

  • Wappen Zwergstaaten

    Es gibt keine kleinen Wappen

    Luxemburg, Liechtenstein und Andorra sind so genannte „Zwergstaaten“ mit geringer Fläche und kleiner Einwohnerzahl. Auf ihre Stadt- und Gemeindewappen hat das freilich keinerlei Auswirkungen. Wie dies bei ihren großen europäischen Nachbarn der Fall ist, präsentieren sich Städte und Gemeinden in Luxemburg, Liechtenstein und Andorra mit interessanten, historischen und auffälligen Wappen.

  • Eierrollen

    Lasst die Eier rollen!

    Seit Donald Trump im Weißen Haus sitzt, rollen dort regelmäßig Köpfe, da dieser US-Präsident die Angewohnheit hat, ständig irgendwelche Mitarbeiter zu entlassen. Zu Ostern allerdings rollen im Regierungssitz der Vereinigten Staaten traditionell keine Köpfe, sondern Eier – und nicht nur dort.

  • Alte Postkarte

    Alte Postkarten und traumhafte Welten

    Dass ich als Nebeneffekt meiner Sammelleidenschaft für alte Fotos und Kameras auch ein bisschen Philokartie, sprich das Sammeln und Erforschen alter Postkarten, betreibe, habe ich bereits ausgeführt und wie jeder weiß, ist auf einer Postkarte einfach nicht genug Platz, um alles noch einmal zu wiederholen.

  • Black Spot Kritik

    Frankreichs dunkler Fleck: „Black Spot“

    Im Original heißt die Serie „Zone Blanche“ („Weiße Zone“), international läuft sie als „Black Spot“ („Schwarzer Fleck“) und beide Titel, obwohl an unterschiedlichen Enden des Farbspektrums angeordnet, stehen im Prinzip für das gleiche: einen abgeschiedenen Flecken Erde, der nicht so funktioniert, wie andere Orte funktionieren. Hier heißt dieser Ort Villefranche.

  • Unnützes Wissen: Tanzwut, Kannibalen und mehr

    Unnützes Wissen, zum 19. Mal

    Tödliche Tanzwut, Kannibalen, Teufelsinstrumente, böse Hexen und Krieg. Diese 19. Ausgabe des unnützen Wissens könnte auch locker als Halloweenausgabe durchgehen. Zum Ausgleich gibt es ein bisschen Liebe und … März.

  • Wie man bittere Pillen schluckt

    Wie man bittere Pillen schluckt

    Die Pille ist gar keine Pille. Allerdings ist auch ein Fußball keine Pille und dennoch nennen einige Sprachhumoriker ihn so. Angeblich müssen wir im Leben sehr häufig bittere Pillen schlucken, dabei kennt der Volksmund erstens viele Wege, sie doch ganz problemlos in den richtigen Hals zu bekommen und zweitens werden sie gar nicht mehr hergestellt.

  • Richmond Murder. Aus den Annalen der Bosheit

    Richmond Murder. Aus den Annalen der Bosheit

    Ein Verbrechen kann ganze Jahrhunderte umspannen. Am 2. März 1879 wurde die ehemalige Lehrerin und zweifach verwitwete Julia Martha Thomas im Londoner Stadtteil Richmond von ihrer Hausangestellten Kate Webster ermordet. Nur Teile der Leiche tauchten damals auf, der Schädel blieb verschwunden. Der Fall, der zu seiner Zeit große Aufmerksamkeit erregte, gelangte zurück ins Bewusstsein der Menschen, als der Kopf der getöteten Frau doch noch gefunden wurde – am 22. Oktober 2010.