Zeit und Geister

Dumm gelaufen: Reifenpanne

Fotosamstag: Dumm gelaufen

Erst hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu. Shit happends. Pleiten, Pech und Pannen. Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß. Wir alle kennen diese Floskeln und wir alle haben sie schon erlebt. Manchmal läuft es einfach schief im Leben. Nicht unbedingt, weil man etwas verkehrt macht, sondern weil das Universum gerade wieder einen Anfall schlechten Humors hat – und man selbst die Pointe ist.

Photina Reflex.

Photina Reflex. Die mit den zwei Augen

Da schlage ich in einem Wartezimmer eine beliebige Zeitschrift auf und blicke plötzlich auf eine Werbeanzeige für einen Fotowettbewerb, auf dem eine Frau eine altmodische Kamera in der Hand hält. Sofort macht es Klick bei mir: die Kamera habe ich auch. Allerdings sieht man meiner ihr Alter durchaus an, was sie etwas weniger wie eine perfekte Requisite wirken lässt. Diese Kamera ist eine Photina Reflex.

Alte Tierfotos

Alte Tierfotos: Fast vergessene Vierbeiner

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts haben die Menschen noch nicht hemmungslos alles fotografiert, was ihnen so vor die Nase kam. Dies war allein schon finanziell nicht möglich und niemand hatte Instagram-Follower, die interessiert an stündlichen Schnappschüssen gewesen wären. Das heißt aber nicht, dass vor 80, 70 oder 60 Jahren nur Fotos von staatstragend in die Kamera blickenden Familienmitgliedern geschossen wurden. Das nun wirklich nicht.

Halloween. Frequently aaaaah!sked questions

Bald ist wieder Halloween und alle so: Buh! Der spukigste aller Feiertage hat in Deutschland seine Fans und Widersacher, die neben einer nicht näher erfassten Anzahl an Menschen, denen dieses Fest komplett am Kürbis vorbeigeht, entweder mitmachen oder ihren persönlichen Boykott zelebrieren. An dieser Stelle nun für alle Fans und Feinde die wichtigsten Fragen und Antworten rund um Halloween.

rfahrungen sammelt man wie Pilze

Erfahrungen sammelt man wie Pilze

Dank hoher Feuchtigkeit kann man sie in diesem Herbst verstärkt aus Waldböden, Straßenrändern und Gartenbeeten sprießen sehen: die Pilze. Mal sind sie flach, mal wachsen sie hoch, immer sehen sie harmlos aus, viele von ihnen schmecken gut und einige von ihnen sind erwiesenermaßen tödlich. Pilze vollbringen das Kunststück, sowohl Symbole für Glück als auch für Gift zu sein. Beides scheint sich eigentlich auszuschließen, prallt aber in einem Zustand aufeinander: dem Rausch.

Unnützes Wissen, Best of

Alles, was man schon immer nicht über Amerikas Fast-Food-Imperium Nr. 1, Bären, Friedrich Schiller, den Bundesstaat Louisiana und Neuseeländischen Fußball wissen wollte, noch einmal als kleines Best of zusammengefasst. Mit sensationellen zusätzlichen Fakten wie vegetarische Burger, schwimmende Äpfel und millionenschwere Fehler.

Französische Wappen

Gold, Silber, Hörner

Bonjour. Auch unseren Freunden aus Frankreich gebührt eine eigene Folge „Spaß mit Wappen“. Allein schon die Ortsnamen klingen wie Melodien: Lons-le-Saunier, Sèvres, Lantosque … Da ist man bereits verzückt, bevor man die Wappen sieht. So eine schöne Sprache, so lästig zu lernen.

Unnützes Wissen, Ausgabe 14

Worum es hier nicht geht: die Bundestagswahl. Worum es stattdessen geht: albanisches Fernsehen, indische Schulen, amerikanische Schiffe, isländische Seen, deutsche Apfelsorten und andere Themen, für die niemand gestimmt hat. Jetzt müsst ihr noch einmal entscheiden: lesen und was lernen, was ihr möglicherweise niemals brauchen werdet, oder … das war ein Scherz, ihr habt keine Wahl!

Friendly Fire mit Vorsatz: Die Geschichte des Fraggings

Der Krieg füllt ganze Wörterbücher. In den Sprachen dieser Welt finden sich unzählige Begriffe, die ihren Ursprung im Militärjargon haben und von den Schlachtfeldern aus in die Alltagskommunikation eingezogen sind. „Friendly Fire“ ist ein solcher Ausdruck, von dem die meisten Menschen schon mal gehört haben. In einem etwas kleineren Kreis, vornehmlich unter Videospielern, kursiert der verwandte Militärbegriff  „Fragging“. Auch er bezeichnet ein „Friendly Fire“, jedoch eines, das ebenso bewusst wie absichtlich erfolgt. „Fragging“ ist im Wörterbuch des Krieges ein Synonym für totales Versagen und mörderische Verzweiflung.

24. September

Was man über den 24. September (nicht) unbedingt wissen sollte

An diesem Wochenende ist Bundestagswahl in Deutschland. Der eine oder andere dürfte davon gehört haben. Am 24. September strömen die Deutschen an die sprichwörtlichen Wahlurnen, die überhaupt nicht wie Urnen aussehen, um zu entscheiden, wer die kommenden vier Jahre die Geschicke dieses Landes lenken wird. So präsent der 24. September seit Wochen in den Medien ist, so wenig sprechen wir wirklich über dieses Datum. Was hat es mit dem 24. September auf sich? Was sind seine Geheimnisse? Wo war er die letzten Jahre?

Satzgenerator: Die aufdringliche Katja tritt gegen deinen Rhododendron

Die aufdringliche Katja tritt gegen deinen Rhododendron

Wer tut was gegen meinen wie bitte? Den Satz „Die aufdringliche Katja tritt gegen deinen Rhododendron“ wird wohl in meinem ganzen Leben niemals jemand zu mir sagen. Ich kenne keine Katja, schon gar keine aufdringliche, und einen Rhododendron hatte ich, wie auch andere Sträucher, noch nie. Aber das ist ja das schöne an Zufallssätzen aus dem Generator: sie zeigen neue Welten auf. Neue Welten mit pflanzentretenden Nervensägen.

Fußballspruch des Jahres

Elf Zitate sollt ihr sein

Aus Angst vor übermächtigen Lippenlesern halten sich im Profifußball immer mehr Spieler und Trainer bei der Kommunikation auf und neben dem Platz die Hand vor den Mund. Für die sprachlichen Perlen, die uns dabei vielleicht entgehen, werden wir mehr als entschädigt durch all das, was die Persönlichkeiten des Fußballs so in die Mikrofone plappern, die man ihnen bei jeder sich bietenden Gelegenheit an den Händen vorbei unter die Nase hält.

Gebäudewappen

Wohnen auf dem Wappen

Für all die Personen und Tiere, die auf Wappen abgebildet werden, muss es auch ein Zuhause geben. Oder zumindest einen Arbeitsplatz. Ähnlich beliebt und verbreitet wie Lebewesen als Motive sind im Wappenwesen daher die Gebäude. Zumeist handelt es sich dabei nicht um moderne Apartmentkomplexe, sondern um den rustikalen Luxus des Mittelalters, als man der Dicke der Mauern noch mehr Bedeutung beizumessen pflegte als der Ausstattung mit sanitären Anlagen.